Kein Fahrverbote für Diesel, dank Dobrindt

Sonstige Beiträge...

Re: Kein Fahrverbote für Diesel, dank Dobrindt

von Mazn » 17. Jul 2017, 12:09

Ich weiß, es mag für euch nicht vorstellbar sein: Aber auch ein Auto für u30k EUR ist für viele Leute kaum bezahlbar. Dass man diesen Menschen das Recht auf Mobilität nimmt, wird zumindest derzeit beim jetztigen Gefüge von Politik, Wirtschaft, Justiz und Wähler NIEMALS durchkommen, egal, wie man dazu steht.


Aber wenn diese "Masse" dann gegen den Staat.... bzw. seiner Lobby aufbegert dann Raucht es im Karton.
Und um diese "Mehrheit" mal dazu zu bekommen ihren Arsch zu heben und nicht nur zu maulen Bedarf es einer ....
 
Beiträge: 337
Registriert: 18. Apr 2016, 13:01
Wohnort: Bruckmühl

Re: Kein Fahrverbote für Diesel, dank Dobrindt

von plock » 17. Jul 2017, 12:09

FrankfurterBub hat geschrieben:Dass man diesen Menschen das Recht auf Mobilität nimmt, [...]

Dadurch würde Niemandem ein "Recht auf Mobilität" genommen (dieser Begriff ist im übrigen unterschiedlich belegt und im Allgemeinen eher nicht so wie wahrscheinlich von dir gemeint), sondern nur die Möglichkeit aufgrund der eigenen Bequemlichkeit die Gesundheit aller zu schädigen. Und das sage ich als jemand, für den die von dir angeführten 30k € auch viel Geld sind!
 
Beiträge: 1267
Registriert: 3. Jun 2013, 12:09

Re: Kein Fahrverbote für Diesel, dank Dobrindt

von FrankfurterBub » 17. Jul 2017, 12:14

plock hat geschrieben:
FrankfurterBub hat geschrieben:Dass man diesen Menschen das Recht auf Mobilität nimmt, [...]

Dadurch würde Niemandem ein "Recht auf Mobilität" genommen (dieser Begriff ist im übrigen unterschiedlich belegt und im Allgemeinen eher nicht so wie wahrscheinlich von dir gemeint), sondern nur die Möglichkeit aufgrund der eigenen Bequemlichkeit die Gesundheit aller zu schädigen. Und das sage ich als jemand, für den die von dir angeführten 30k € auch viel Geld sind!


Ist mir schon klar, deswegen schrieb ich ja auch etwas von "Komfort-Zone" oder "essentielle Einrichtung".

Nur nochmal, damit es auch jeder verstanden hat: Ich will mich hier nicht streiten, denn das etwas getan werden MUSS, ist klar. Nur: Es darf am Ende nicht die Falschen treffen, denn verbockt hat das nur einer: Der Hersteller.
Shut up and drive!
Benutzeravatar
 
Beiträge: 874
Registriert: 2. Apr 2016, 06:31
Wohnort: Frankfurt

Re: Kein Fahrverbote für Diesel, dank Dobrindt

von hiTCH-HiKER » 17. Jul 2017, 12:17

@FrankfurterBub:

Ich finde du dramatisierst hier das Leben ohne Auto und zwar ganz schön krass.
Man kann als Bewohner im Großraum einer Stadt problemlos mit den Alternativen leben, es bleibt den "armen" Familien dann sogar VIEL MEHR Geld zur freien Verfügung, so dass sie sich einen schöneren Urlaub oder anderen Luxus zur Entspannung leisten können.
In Summe hat man also ein besseres Leben und tötet gleichzeitig keine anderen Menschen durch sein Fahrverhalten, besser geht es doch gar nicht!

Der Zwang ein Auto besitzen zu müssen findet nur im Kopf der Leute statt, mit der Realität hat das in den meisten Fällen, Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel, absolut nichts zu tun.
 
Beiträge: 2211
Registriert: 3. Sep 2015, 21:07
Wohnort: München

Re: Kein Fahrverbote für Diesel, dank Dobrindt

von Kellergeist2 » 17. Jul 2017, 12:18

Meine persönliche Meinung:
Betrug darf sich niemals rechnen, also müssen die Verursacher in voller Höhe für die Kosten aufkommen, die anfallen, damit die Fahrzeuge den Vorschriften entsprechen.
Es kann und darf nicht sein, dass der einfache Bürger, der auf das Wort der Hersteller vertraute, plötzlich die Folgen des Betrugs ausbaden soll.

Parallel dazu muss es JETZT von der Politik klare Ansagen geben, dass z. B.
ab 2020 keine reinen Verbrenner-PKW mehr in die Innenstädte fahren dürfen,
ab 2025 keine reinen Verbrenner-PKW mehr neu zugelassen werden dürfen
ab 2030 keine reinen Verbrenner-PKW (auch keine aus dem Altbestand) mehr zugelassen werden oder in die Innenstädte fahren dürfen
Gruß, Kellergeist2
S 85, dunkelblau, DL, AP1, Kaltwetter
Bestätigt: 17.03.15 | VIN: FF0924xx 03.06.15 | Prod: 02.07.15 | Transp.: 22.07.15 | Lief: 28.09.15
1. Akku | 2. DU @ 44TKM 04/2017

Supercharger-Störungen (DACH)
 
Beiträge: 2430
Registriert: 24. Aug 2014, 10:24
Wohnort: DE-49584 Fürstenau

Re: Kein Fahrverbote für Diesel, dank Dobrindt

von Volker.Berlin » 17. Jul 2017, 12:19

FrankfurterBub hat geschrieben:Wären Alternativen (ÖPNV perfekt, Lieferserivces, Wasserstoff-/E-Mobility, etc.) zu Preisen und in den entsprechenden Mengen verfügbar, würde dies anders aussehen.

Die bittere Wahrheit ist: Ohne ein Dieselfahrverbot werden wir da nicht hinkommen. Wäre es nicht so, hätten wir das alles schon längst.

Die Wahrheit ist auch: Es gibt Lebensumstände, die ein Auto erforderlich machen -- aber nicht mitten in der Stadt. Dort ein Auto zu besitzen ist Luxus im besten Sinn des Wortes. Wer in der Stadt zum Broterwerb auf ein Auto angewiesen ist, kann meinetwegen Übergangsregelungen, Ausnahmen und sogar finanzielle Unterstützung erhalten. Entscheidend ist, dass ein klarer Rahmen gesteckt wird. Solange der fehlt, geht es einfach weiter wie bisher, und das ist aus vielerlei Gründen inakzeptabel.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 11535
Registriert: 31. Okt 2012, 18:09
Wohnort: Berlin

Re: Kein Fahrverbote für Diesel, dank Dobrindt

von FrankfurterBub » 17. Jul 2017, 12:26

hiTCH-HiKER hat geschrieben:@FrankfurterBub:

Ich finde du dramatisierst hier das Leben ohne Auto und zwar ganz schön krass.
Man kann als Bewohner im Großraum einer Stadt problemlos mit den Alternativen leben, es bleibt den "armen" Familien dann sogar VIEL MEHR Geld zur freien Verfügung, so dass sie sich einen schöneren Urlaub oder anderen Luxus zur Entspannung leisten können.
In Summe hat man also ein besseres Leben und tötet gleichzeitig keine anderen Menschen durch sein Fahrverhalten, besser geht es doch gar nicht!

Der Zwang ein Auto besitzen zu müssen findet nur im Kopf der Leute statt, mit der Realität hat das in den meisten Fällen, Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel, absolut nichts zu tun.


Sorry, ich sehe es an meinem Bruder: Ohne Auto wäre er und seine vierköpfige Familie aufgeschmissen. Wenn du mit Klein(st)kindern ständig in völlig überfüllten Bahnen hockst, während die Kinder rumtollen und dabei anderen Reisenden auf den Senkel gehen, du deinen halben Hausstand dabei hast (haben musst), du mal schnell zum Arzt/Krankenhaus musst (und das musst du mit den kleinen Dingern doch recht häufig), du einen Einkauf tätigst, der eher an Plünderungen erinnert - dann kann / darf es nicht sein, dass sich das nur noch diejenigen erlauben können, die mit einem vollen Geldbeutel gesegnet sind. Auf deine Tiraden bzgl. Tötung usw. gehe ich nicht mehr ein, das ist kein Diskussionslevel.

Und bitte: Nicht dem Irrglauben erliegen, ich wäre ein einzelner Rufer, der die Zukunft verhindern will. Meinetwegen sollen ab morgen alle Autos und Motorräder aus der Innenstadt verbannt werden, hätte ich kein Problem mit - dann wären die Straßen wenigsten leer ;)
Shut up and drive!
Benutzeravatar
 
Beiträge: 874
Registriert: 2. Apr 2016, 06:31
Wohnort: Frankfurt

Re: Kein Fahrverbote für Diesel, dank Dobrindt

von FrankfurterBub » 17. Jul 2017, 12:27

Kellergeist2 hat geschrieben:Meine persönliche Meinung:
Betrug darf sich niemals rechnen, also müssen die Verursacher in voller Höhe für die Kosten aufkommen, die anfallen, damit die Fahrzeuge den Vorschriften entsprechen.
Es kann und darf nicht sein, dass der einfache Bürger, der auf das Wort der Hersteller vertraute, plötzlich die Folgen des Betrugs ausbaden soll.

Parallel dazu muss es JETZT von der Politik klare Ansagen geben, dass z. B.
ab 2020 keine reinen Verbrenner-PKW mehr in die Innenstädte fahren dürfen,
ab 2025 keine reinen Verbrenner-PKW mehr neu zugelassen werden dürfen
ab 2030 keine reinen Verbrenner-PKW (auch keine aus dem Altbestand) mehr zugelassen werden oder in die Innenstädte fahren dürfen


Absolute Zustimmung. Und mit den Strafen der Hersteller werden alternative Strukturen aufgebaut, zweckgebunden!
Shut up and drive!
Benutzeravatar
 
Beiträge: 874
Registriert: 2. Apr 2016, 06:31
Wohnort: Frankfurt

Re: Kein Fahrverbote für Diesel, dank Dobrindt

von Cupra » 17. Jul 2017, 12:36

@Frankfurterbob
Gut gesagt. Ich sehe die Massen nicht unbedingt gegen Politiker los ziehen. Das Feindbild wird dann der gut betuchte E-Autofahrer der in seinem 100.000€ Tesla vorbeirollt um die nächsten fetten Aktiengewinne abzuholen welche auch dank der Grossfirmen wie VW etc. sprudeln.. In wie vielen anderen Autoforen werden so Meinungen geäussert? Wohl kaum sonst wo. Wenn mann eh alles hat ist es einfach so zu argumentieren. Dir paar hundert hier stehen Millionen gegenüber die gar nicht anders können. Und nicht nur auf die Städte los gehen. Luft bleibt nich am Schild stehen....

Ich selber bin mehr als dankbar dass ich das Glück habe si gut zu leben dass ich es mir leisten kann über so Sachen nachzudenken. Und genug muss ich aktuell noch auf vieles verzichten wo einige den Kopf schütteln würden. Müsste ich jetzt auch noch meinen Freiraum einschränken würde ich morgen los gehen und nen Dieselauto von VW bestellen...
MS 100D and MX 75D ordered 30.9.2017 ....
Model S In Production.... 09.10.2017
Model S In transit to port ... 08.11.2017
Model X ... no Update
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1354
Registriert: 23. Jul 2016, 12:21
Wohnort: Bruck/Glstr. / Oberbuchsiten

Re: Kein Fahrverbote für Diesel, dank Dobrindt

von hiTCH-HiKER » 17. Jul 2017, 12:45

Das ist nicht meine Wahrnehmung für München und ganz speziell nicht für die jüngere Generation. In den Köpfen der Stadtbevölkerung ist jeder Fahrer eines E-Autos ein Held, die Verbrenner werden richtigerweise zunehmend geächtet.

Und warum man seine Kinder mit dem Auto zum Arzt fahren muss, das verstehe ich wirklich nicht. Selbst als ich noch auf dem Land gewohnt habe, war kein Arzt weiter als einen Kilometer entfernt. Da muss man ja wirklich im winzigen Bauerndorf am Land wohnen, damit man seine Kinder per Giftgasmobil zum Arzt karren muss. Es hat aber auch irgendwie einen morbiden Charme seine Kinder in einem Fahrzeug zum Arzt zu fahren, das anderen Menschen ihre Gesundheit heimtückisch raubt.
Außerdem stellt eine Familie mit Kleinkindern sicher nicht den typischen Autofahrer da, wenn ich in die Innenräume der ganzen Fahrzeuge rein sehe, die täglich an meinem Büro vorbei fahren, ganz im Gegenteil.

Aus meiner Sicht gibt es zum Thema der anstehenden Diesel-Verbote auch keine Diskussionsgrundlage, der Art 2 GG bietet hier keinen Interpretationsspielraum was die Notwendigkeit solcher Verbote angeht. Da kann die Lobby noch so viel versuchen zu verzögern, am Ende schneiden sie sich damit nur ins eigene Fleisch und zeigen offen was für Menschenfeinde sie sind.
 
Beiträge: 2211
Registriert: 3. Sep 2015, 21:07
Wohnort: München

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: Ben_M, Moses, T-Drive und 1 Gast