Faraday Future und Atieva - Neue EV Start-Ups

Allgemeine Informationen zur automobilen Zukunft...

Re: Faraday Future und Atieva - Neue EV Start-Ups

Beitragvon cko » 8. Jan 2017, 23:59

Sehen wir es mal positiv: wenn sie pleite gehen, kann Tesla ihre Konkursmasse gebrauchen und einige gute Leute finden. Wenn nicht, gibt es einen weiteren innovativen Mitspieler.
Benutzeravatar
cko
 
Beiträge: 776
Registriert: 10. Nov 2015, 15:34
Wohnort: zwischen HH und HB

Re: Faraday Future und Atieva - Neue EV Start-Ups

Beitragvon harrygo » 9. Jan 2017, 01:03

Ich frage mich ja ernsthaft wo die angeblichen 64.000 Vorbestellungen mit 5000 $ Anzahlung hergekommen sind. Woher kommen die ganzen Leute, die für ein 160.000-200.000 $ Auto Schlange stehen und 5000$ verschenken, dass von einem Unternehmen produziert wird, welches a) absolut keine Produktion und b) absolut keine Infrastruktur hat?

Bis es Faraday geschafft hat seine Produktion aufzubauen und ein funktionsfähiges KFZ zu fertigen, wird der FF91 bereits wieder ein Oldtimer sein. Ich bezweifle, dass das Ding überhaupt jemals erscheinen wird, denn was man so hört ist Faraday ein kompletter Chaos-Laden... Dementsprechend schätze ich auch dass die Vorbestellungen komplett aus der Luft gegriffen sind.
harrygo
 
Beiträge: 8
Registriert: 5. Jun 2016, 08:50

Re: Faraday Future und Atieva - Neue EV Start-Ups

Beitragvon SebastianP85 » 9. Jan 2017, 07:29

harrygo hat geschrieben:Ich frage mich ja ernsthaft wo die angeblichen 64.000 Vorbestellungen mit 5000 $ Anzahlung hergekommen sind.


So wie ich das verstanden habe gibt es die 5000$ und kostenlose Reservierungen, d.h. Bessere Newsletteranmeldungen. Wie das Verhältnis ist, wird freilich nicht verraten ;-)

Allerdings hoffe ich, dass sie es schaffen - vielleicht mit starker Verspätung. Jeder Hersteller mehr, der interessante EVs bringt, hilft den Umschwung zu beschleunigen. Im Gegenteil, ein Scheitern mit Pauken und Trompeten könnte auch sehr schädlich sein!
Benutzeravatar
SebastianP85
 
Beiträge: 577
Registriert: 26. Feb 2015, 07:58
Wohnort: Rudelzhausen

Re: Faraday Future und Atieva - Neue EV Start-Ups

Beitragvon volker » 9. Jan 2017, 15:50

harrygo hat geschrieben:Bis es Faraday geschafft hat seine Produktion aufzubauen und ein funktionsfähiges KFZ zu fertigen, wird der FF91 bereits wieder ein Oldtimer sein. Ich bezweifle, dass das Ding überhaupt jemals erscheinen wird, denn was man so hört ist Faraday ein kompletter Chaos-Laden... Dementsprechend schätze ich auch dass die Vorbestellungen komplett aus der Luft gegriffen sind.


Ich bin erstaunt, so etwas engstirniges hier zu lesen! Genau das gleiche konnte man 2010 auch von Tesla sagen. Die Autofabrik in Fremont wurde erst im Juni 2010 erworben, aber sie hatten schon mehrere tausend Reservierungen für Model S entgegen genommen. Heute sitze ich in einem Model S Baujahr 2013 und es ist immer noch um Jahrzehnte dem neuesten Premium-Blech aus Ingolstadt oder Stuttgart voraus!

FF hat den Vorteil, dass sie nicht auch noch die Idee verfechten müssen, dass E-Autos sexy sind - das hat Tesla schon getan. Sie haben Geld, Expertise, ein Werksgelände, und treffen auf einen Markt, der immer heißer wird. Tesla allein kann die Autoproduktion der Welt nicht auf den Kopf stellen. Ich finde, weitere Mitspieler sollten mit offenen Armen (und Geist) aufgenommen werden, wenn auch mit der erforderlichen Skepsis.
Autos und Häuser brauchen keinen Auspuff.
Benutzeravatar
volker
Moderator
 
Beiträge: 7711
Registriert: 26. Apr 2012, 13:06
Wohnort: Ehningen b. Böblingen

Re: Faraday Future und Atieva - Neue EV Start-Ups

Beitragvon e-motion » 9. Jan 2017, 17:06

+1. Danke. Mir war die Präsentation zwar nicht wirklich sympathisch und noch teurer als Tesla ist sicher nicht meine Kragenweite.
Aber in der Sache wollen die doch das selbe! Definitiv Weg vom blöden Sprit verbrennen, und zwar wirklich, nicht wie Porsche, aber ehmt in deren Luxusklasse. Da ist noch so viel Platz für andere und es wurde doch auch ausdrücklich erhofft, dass andere mitmachen.
Model S 60, rot. Noch mal besser als erwartet.
Bild
Benutzeravatar
e-motion
 
Beiträge: 694
Registriert: 3. Jul 2013, 15:24
Wohnort: Bad Schwalbach

Re: Faraday Future und Atieva - Neue EV Start-Ups

Beitragvon ensor » 9. Jan 2017, 18:01

Ich finde auch schade, dass viele Faraday die Pleite wuenschen. Auch wenn die Praesentation unsympathisch und sehr uebertrieben wirkte, hoffe ich doch, dass wir das Fahrzeug eines Tages in Stueckzahlen auf den Strassen rollen sehen werden. Denn Konkurrenz belebt das Geschaeft. Und jedes Elektroauto ist ein gutes Auto :)
Tesla Model S 85D seit Mai 2015
BMW i3 94Ah seit November 2016
Benutzeravatar
ensor
 
Beiträge: 1726
Registriert: 14. Dez 2014, 13:51

Re: Faraday Future und Atieva - Neue EV Start-Ups

Beitragvon egn » 9. Jan 2017, 18:50

Ich wünsche Faraday viel Erfolg, denn ehrlicherweise gefällt mir der FF91 vom Design her viel besser als das MS und das MX. :mrgreen:

Aber alles was sie bisher gezeigt haben war eher chaotisch und deshalb glaube ich nicht dass wir bald Fahrzeuge wie den FF91 in signifikanten Stückzahlen auf der Straße sehen werden.
Tesla Model S85, 2/2014, weiß , Leder beige, Tech, Sound, Luftfederung, Doppellader, Kaltwetter, Panoramadach
egn
 
Beiträge: 1063
Registriert: 28. Sep 2015, 07:05
Wohnort: Hallertau

Re: Faraday Future und Atieva - Neue EV Start-Ups

Beitragvon Mathie » 9. Jan 2017, 19:26

volker hat geschrieben:Ich bin erstaunt, so etwas engstirniges hier zu lesen! Genau das gleiche konnte man 2010 auch von Tesla sagen. Die Autofabrik in Fremont wurde erst im Juni 2010 erworben, aber sie hatten schon mehrere tausend Reservierungen für Model S entgegen genommen.

Meine Skepsis gegenüber Faraday rührt daher, dass sie ein bloßes Me-Too-Produkt auf den Markt bringen ohne Produktionserfahrung oder Vertriebsnetz oder sonstwas für entwicklung, Herstellung und Verkauf von Autos Relevantes zu haben.

Selbst beim Namen ist ihnen nix eingefallen, einfach einen anderen Physiker der irgendwas mit Strom zu tun hatte gewählt.

Welchen Wettbewerbsvorteil ggü Tesla oder den etablierten hat FF denn? Sie sind nicht billiger, nicht früher auf dem Markt, haben keine etabliertere Marke, die behauptete Performance ist nicht relevant besser als Tesla.

Aber ich glaube vor allem nervt mich der Name. Bei Tesla war es ja noch originell, aber manche Gags sind halt nur einmal lustig. Was kommt wohl als nächsten, Helmholtz Hayday, Watt Wonder, Edison Enigma?

Gruß Mathie
Model S 85D, Air, Tech, 19"
Mathie
 
Beiträge: 3895
Registriert: 10. Apr 2015, 19:47

Re: Faraday Future und Atieva - Neue EV Start-Ups

Beitragvon Mathie » 10. Jan 2017, 08:42

Hat schon jemand was von Rivian gehört?

Ist ein EV-Startup, welches wohl schon seit 2009 existiert und lange eher im Verborgenen entwickelt hat. Jetzt haben sie ein stillgelegtes Werk von Mitsubishi in Michigan gekauft. Das Team ist noch klein, hat aber hochkarätige Leute mit Automobilerfahrung an Bord, u.a. Den verantwortlichen, der bei Magna für den Focus EV zuständig war.

https://electrek.co/2017/01/09/rivian-a ... -illinois/

Erscheint mir deutlich vielversprechender als Faraday Future.

Gruß Mathie
Model S 85D, Air, Tech, 19"
Mathie
 
Beiträge: 3895
Registriert: 10. Apr 2015, 19:47

Re: Faraday Future und Atieva - Neue EV Start-Ups

Beitragvon Yellow » 10. Jan 2017, 08:48

Hier ein interessantes Video zum FF91:

https://m.youtube.com/watch?v=M2VvFXCR3II

Ein paar Dinge sind schon beeindruckend! Z.B. die Agilität dieses riesigen Autos (u.a. wegen der Allradlenkung).

Ich würde mich wirklich freuen, wenn FF es schafft und verstehe die Nörgler hier nicht :-(
Tesla-Fahrer seit 03/2014
Bis 06/2015: P85 (34.000 km)
Bis 12/2016: S85D (44.000 km)
Seit 12/2016: X90D (2.000 km), weiss, 20", 6-Sitzer, AP1, Winter, AHK
https://www.facebook.com/TeslaFansDeutschland
Referral http://ts.la/stefan7726
Benutzeravatar
Yellow
Moderator
 
Beiträge: 7775
Registriert: 8. Jan 2013, 16:31
Wohnort: Hannover

VorherigeNächste

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Ollinord und 1 Gast