Mercedes GLC F-Cell

Allgemeine Informationen zur automobilen Zukunft...

Re: Mercedes GLC F-Cell

von snooper77 » 17. Sep 2017, 18:21

m3ntI hat geschrieben:Die Grafik von Ulf Bossel, die hier immer wieder rumgeistert, ist über 10 Jahre alt. Überschussstrom, Speicherung und Regelung wird hier ja auch immer wieder schön ausgeblendet


Noch öfter wird ausgeblendet, dass Überschussstrom nur ein paar Dutzend Stunden pro Jahr anfällt, oder ca. 1 Prozent der Zeit. Der Wasserstoff, der an einer Elektrolyseanlage erzeugt wird, die auf diese paar Stunden im Jahr wartet, ist erstens ein wirtschaftlicher Totalreinfall im Quadrat, und zweitens erzeugt sie so wenig Wasserstoff, dass es kaum erwähnenswert ist.

Zur Speicherung: Bis ca. 80 % EE-Anteil ist Speicherung unnötig. Ausserdem gibt es schon heute Speicher im In- und Ausland (siehe z.B. NorGer, NordLink).

Regelung: Kein Thema. Die Regelenergien sind in den letzten Jahren *gesunken*, trotz stark steigender EE-Anteile.
85D silber (blau foliert), 19", bestätigt 18.11.2014, VIN seit 16.02.2015, Produktion 02.04., Transport 08.04., Abholung 09.06.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 5494
Registriert: 21. Mär 2014, 15:26
Wohnort: Zürich

Re: Mercedes GLC F-Cell

von m3ntI » 17. Sep 2017, 20:57

snooper77 hat geschrieben:
m3ntI hat geschrieben:Die Grafik von Ulf Bossel, die hier immer wieder rumgeistert, ist über 10 Jahre alt. Überschussstrom, Speicherung und Regelung wird hier ja auch immer wieder schön ausgeblendet


Noch öfter wird ausgeblendet, dass Überschussstrom nur ein paar Dutzend Stunden pro Jahr anfällt, oder ca. 1 Prozent der Zeit. Der Wasserstoff, der an einer Elektrolyseanlage erzeugt wird, die auf diese paar Stunden im Jahr wartet, ist erstens ein wirtschaftlicher Totalreinfall im Quadrat, und zweitens erzeugt sie so wenig Wasserstoff, dass es kaum erwähnenswert ist.

Zur Speicherung: Bis ca. 80 % EE-Anteil ist Speicherung unnötig. Ausserdem gibt es schon heute Speicher im In- und Ausland (siehe z.B. NorGer, NordLink).

Regelung: Kein Thema. Die Regelenergien sind in den letzten Jahren *gesunken*, trotz stark steigender EE-Anteile.


Habe das Gefühl das wir hier irgendwo völlig aneinander vorbei reden, aber so ziemlich jede Quelle hierzu bestätigt das wir im Jahr 2050 massiv an Speichertechnologien hinzugewinnen müssen. Alles andere wäre dumm und man würde die Energie links liegen lassen.

http://www.fz-juelich.de/SharedDocs/Dow ... cationFile

Auf Seite 17 eindrucksvoll erklärt, wie viel da am Ende tatsächlich anfallen würde.
 
Beiträge: 87
Registriert: 6. Mai 2016, 21:59

Re: Mercedes GLC F-Cell

von einstern » 17. Sep 2017, 21:51

Ich finde es ja lobenswert, eine Technologie weiter zu entwickeln. Nur so kann man herausfinden, welche Potentiale noch zu heben sind.

Als Autofahrer habe ich seit kurzer Zeit eine Wahl zwischen zwei Systemtypen.

Typ1: Sklave eines Tankstellensystems.
Diesel, Gas, Benzin, H2, mit allen Nachteilen. Viel Geld und ganz wichtig, die immense Zeitverschwendung plus Stress eine offene Tankstelle zu finden.

Typ 2: Die Freiheit der Wahl.
Elektrisch, ich kann daheim laden. Ohne Zeitverschwendung. Ist günstig.

Warum mit H2 also wieder ein Sklavensystem?
Bin doch froh, gerade davon entkommen zu sein.
2014 : PV 50 kWp -- 2015 : S85D -- 2016 : 22kW Typ2 -- 2016 : Bankirai PV
-- Elektrisch - So läuft das hier !
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4033
Registriert: 16. Okt 2014, 16:54
Wohnort: Korbach

Re: Mercedes GLC F-Cell

von mephisto » 18. Sep 2017, 01:52

Das ist mMn einer der wichtigsten Faktorn, warum man die Menschen davon abhalten will, E-Autos zu fahren: Der grassroot Faktor. H2 kann man eben nicht so einfach zu Hause herstellen und dann 350km fahren, wie es mit reinen E-Autos und ein paar solarpanelen schon heute geht. Oder hat hier wer einen elektrolyseur im Garten stehen?

Gesendet von meinem ONEPLUS A3003 mit Tapatalk
Seit 23.12.2015: S85D VIN FF106xxx
Abandoned: Audi TTRS Plus Coupe
 
Beiträge: 637
Registriert: 21. Aug 2014, 21:39

Re: Mercedes GLC F-Cell

von snooper77 » 18. Sep 2017, 07:18

m3ntI hat geschrieben:Habe das Gefühl das wir hier irgendwo völlig aneinander vorbei reden


Warum? Du hast Fragen nach Überschussstrom, Speicherung und Regelung gestellt, und ich habe darauf geantwortet.

m3ntI hat geschrieben:aber so ziemlich jede Quelle hierzu bestätigt das wir im Jahr 2050 massiv an Speichertechnologien hinzugewinnen müssen.


Ja, dann werden wir das sicherlich tun müssen, aber ich dachte, wir redeten eher von den nächsten ~10 Jahren oder so.
85D silber (blau foliert), 19", bestätigt 18.11.2014, VIN seit 16.02.2015, Produktion 02.04., Transport 08.04., Abholung 09.06.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 5494
Registriert: 21. Mär 2014, 15:26
Wohnort: Zürich

Re: Mercedes GLC F-Cell

von vaunet » 18. Sep 2017, 08:33

Im F-Cell GLC ist ja auch eine 9 Kilowattstunden Batterie drinne. Aus verschiedenen Quellen weiss ich, dass das Backup dieser Batterie benötigt wird, damit der Wagen schneller als 80 bei einem gewissen Steigungslevel fahren kann.

Was passiert denn jetzt, wenn diese 9 KWh Batterie leer ist?

Ich denke die Wasserstoff Technologie ist nicht schlecht, allerdings wäre der Anwendungsbereich vielleicht eher Busse und LKW anstatt PKW? Ich glaube aber nicht, dass diese Technologie die tatsächliche Zukunft ist, dafür ist es wieder zu kompliziert. Es könnte aber natürlich die "aufgezwungene" Zukunft der Automobillobby und des Staates werden.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 258
Registriert: 30. Mai 2017, 06:23
Wohnort: Urtenen-Schönbühl (BE)

Re: Mercedes GLC F-Cell

von tornado7 » 18. Sep 2017, 09:19

m3ntI hat geschrieben:Die Grafik von Ulf Bossel, die hier immer wieder rumgeistert, ist über 10 Jahre alt.


Na dann nehmen wir eben eine neuere Grafik von 2015 (Quellen stehen dabei):
h2-effizienz-2015.jpg


Vergleicht man das mit der Aussage im "Secret Tesla Motors Master Plan" von 2006, so scheint die Entwicklung bei Wasserstoff stehen geblieben zu sein, denn noch immer beträgt die Gesamteffizienz vom Wasserstoffauto weniger als 50% derjenigen des Elektroautos. (Welches aber mittlerweile grosse Sprünge vorwärts gemacht hat (insb. im Preis) und auch von einer exponentiell wachsenden Infrastruktur unterstützt wird.)

Potential für Wasserstoff sehe ich allenfalls als Jahreszeitenspeicher in stationären Anlagen wie z.B. in einer Beispielanlage in Brütten ZH in der Schweiz: http://www.umweltarena.ch/uber-uns/ener ... fh-brutten

@vaunet: Satte 9kWh stecken da drin? Dass das so viel ist, wusste ich nicht. Die Pufferbatterie muss ja an die 75 kg schwer sein. Was kann denn so eine Brennstoffzelle eigentlich an Dauerleistung abgeben? 25 kW? 50 kW? – Wieso einfach, wenn's auch kompliziert geht? :roll:
"The electric light did not come from continous improvement of candles." (Oren Harari)

Mythbuster Elektromobilität: www.bit.do/mythbuster-eautoUPDATE OKTOBER 2017
CO2-Emissionen mal ganz ehrlich: www.bit.do/co2-emissionen
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1868
Registriert: 25. Dez 2015, 11:57
Wohnort: Winterthur

Re: Mercedes GLC F-Cell

von vaunet » 18. Sep 2017, 09:36

tornado7 hat geschrieben:@vaunet: Satte 9kWh stecken da drin? Dass das so viel ist, wusste ich nicht. Die Pufferbatterie muss ja an die 75 kg schwer sein. Was kann denn so eine Brennstoffzelle eigentlich an Dauerleistung abgeben? 25 kW? 50 kW? – Wieso einfach, wenn's auch kompliziert geht? :roll:


Naja, so klein können die die nicht machen. Ist halt auch ein Zeichen dafür, dass es eine Backup Batterie ist, die dann wahrscheinlich Bergab oder auf der Ebene wieder durch den Wasserstoff Reaktor aufgeladen wird.

World first: plug-in fuel-cell drive goes into production

A lithium-ion battery for autonomous operation is being used in an electric vehicle with fuel cell for the first time. The powerful battery has a capacity of around 9 kWh and is housed at the rear of the SUV to save space. It allows the GLC F-CELL to run on purely battery-electric power for up to 50 km in the NEDC and can be conveniently charged at a standard household socket, a Mercedes-Benz wall box or a public charging station.
http://media.daimler.com/marsMediaSite/ ... d=11111320


Ich vermute der Reaktor funktioniert noch nicht so effizient wie sie gerne hätten.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 258
Registriert: 30. Mai 2017, 06:23
Wohnort: Urtenen-Schönbühl (BE)

Re: Mercedes GLC F-Cell

von KrassesPferd » 18. Sep 2017, 09:40

Die Batterie wird in einem Wasserstoff-Fahrzeug benötigt, weil sich eine Brennstoffzelle nicht einfach ein- und abschalten lässt. Ausserdem ist die Brennstoffzelle nicht in der Lage, die Leistung schnell zu ändern. Aus diesem Grund wird ein Akku eingeschaltet, der die Energie aufnimmt und eben auch schnell abgeben kann.
Good bye
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1391
Registriert: 11. Okt 2016, 22:18

Re: Mercedes GLC F-Cell

von nevadabeige » 18. Sep 2017, 09:44

vaunet hat geschrieben:Im F-Cell GLC ist ja auch eine 9 Kilowattstunden Batterie drinne...


Mercedes sagt, daß die Batterie zumindest des Vorserienmodells über eine Bruttokapazität von 13,8 kWh verfügt.

https://www.mercedes-benz.com/de/mercedes-benz/fahrzeuge/personenwagen/glc/der-neue-glc-f-cell/
Model 3, reserviert am 31.03.2016 in Düsseldorf
 
Beiträge: 204
Registriert: 9. Mai 2015, 10:51

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast