Monthly US sales

Allgemeine Informationen zur automobilen Zukunft...

Re: Monthly US sales

von egn » 9. Apr 2018, 14:47

Es geht nicht darum wann produziert wurde, sondern wann sie verkauft werden. Tesla kann also so viel produzieren wie sie wollen, dürfen diese halt in diesem Quartal nicht mehr verkaufen.
Tesla Model S85, 2/2014 (VIN 19XXX), weiß , Leder beige, Tech, Sound, Luftfederung, Doppellader, Kaltwetter, Panoramadach, LTE, Chademo, Allianz Anschlussgarantie 4J/80.000km, Firmware 2018.14.2 a88808e, ca. 97.000 km
 
Beiträge: 3013
Registriert: 28. Sep 2015, 08:05
Wohnort: Hallertau

Re: Monthly US sales

von KaJu74 » 9. Apr 2018, 16:24

M3-75 hat geschrieben:D.h. es fehlen nur noch 23000 Stück,
Bisschen wenig um ein ganzes Quartal zu überbrücken.

In Q1 waren es knapp 18.000.
Also könnte Tesla rund 5.000 mehr Model 3 bauen und wäre noch im Plan.

Und vielleicht ist das der Grund, warum sie jetzt schon nach Kanada liefern? US Zahlen künstlich reduzieren und kalkulieren.
Dateianhänge
March-2018-sales-scorecard-final-2-669x800.png
Gruß Karsten

Im Genuss meines Tesla S85 vom 08.02.2014 bis 20.09.2016
Model S75D seit dem 29.09.2016
S85:Bild
70D:Bild
http://ts.la/karsten8538
Benutzeravatar
 
Beiträge: 3336
Registriert: 1. Jul 2013, 15:26
Wohnort: Walchum

Re: Monthly US sales

von Spidy » 9. Apr 2018, 18:19

OS Electric Drive hat geschrieben:Auslieferungen für den ausländischen Markt sind aktuell nicht in Sicht von daher müssen alle in die USA...

Doch Kanada


KaJu74 hat geschrieben:Also könnte Tesla rund 5.000 mehr Model 3 bauen und wäre noch im Plan..

Verkaufen... Und das wäre sehr schlecht wenn das alles ist was in Q2 kommt.
 
Beiträge: 1059
Registriert: 7. Feb 2015, 13:12

Re: Monthly US sales

von Dornfelder10 » 9. Apr 2018, 18:39

George hat geschrieben:"Doof" ist gut, weil wenn Tesla es geschickt macht, können sie mal eben so 20.000 bis maximal vielleicht 50.000 Stück für 7500 Dollar billiger verkaufen. Das macht dann so über den Daumen gepeilt 150 - 375 (Extremfall) Millionen Dollar.


Der Extremfall könnte noch deutlich besser ausfallen. Wenn Tesla tatsächlich 5000 St./Woche bis zum Anfang Q3 erreicht dann würde das so richtig einschlagen.
Beispiel:
10.000 Model 3 werden in Q2 produziert aber nicht ausgeliefert und ins Q3 verschoben
+ 12 Wochen x 5000 Fzg. ergibt 60.000 Model 3 in Q3
+ 25.000 Model S/X
=> 95.000 Fzg. x 7500$ = 712 Millionen$

Und selbst dass ist noch nicht der Extremfall weil man durch die Verschiebung der 200.000er-Schwelle nicht das 3. Quartal zusätzlich gewinnt - das hat man ja sowieso.
Sondern Tesla gewinnt das 4. Quartal mit voller Förderung zusätzlich. Und da soll die M3-Produktion ja über den 5000 Stück liegen.

Gruß

Bernhard
 
Beiträge: 847
Registriert: 25. Aug 2014, 22:37

Vorherige

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste