Tipping Point bei der Reichweite elektrischer Autos?

Allgemeine Informationen zur automobilen Zukunft...

Was wäre für den deutschen Durchschnittsnutzer die ideale Reichweite für ein E-Auto?

unter 200 km reichen aus
0
Keine Stimmen
200 km
3
1%
300 km
51
23%
400 km
87
39%
500 km
65
29%
mehr als 500 km sind zwingend notwendig
18
8%
 
Abstimmungen insgesamt : 224

Re: Tipping Point bei der Reichweite elektrischer Autos?

von Chris King » 29. Okt 2017, 19:10

OS Electric Drive hat geschrieben:
Chris King hat geschrieben:
Aber wie hier geschrieben wurde sollte man das Auto vor dem Trip zu Hause voll laden...dann schafft man auch 300 km.


Wer das kann... Mein Bruder könnte das nicht, mein ehemaliger MA konnte das in seiner Eigentumswohnung nicht, mein Mitarbeiter mit dem ZOE kann das nicht. Ich weiß hier im Forum sind viele wohlhabende Menschen aber es stehen sehr sehr viele Autos auf Parkplätzen OHNE Stromanschluss....

Ich glaube, dass der Tesla 90D oder 100D mit dem SUC Netzwerk den Benchmark setzt.. Ich glaube das ist das mindeste was der normale Mensch erwartet (an Reichweite und Verfügbarkeit)



Ist klar...es ging ja darum zu erklären wie es möglich ist mit einem Tesla 300 km auf der AB zu fahren, wenn man ihn vorher läd.

Das kann natürlich nur wer ihn zu Hause/Arbeit oder an einer Säule in der Nähe problemlos laden kann.
Tesla Model S 85D EZ 02/16 - gehört aber meiner Frau - ich muss leider "noch" Audi Q7 e-tron EZ 01/2017 fahren!
 
Beiträge: 2043
Registriert: 21. Apr 2015, 07:58

Re: Tipping Point bei der Reichweite elektrischer Autos?

von redvienna » 29. Okt 2017, 19:14

Also wer wirklich elektrisch fahren will kann das auch sehr günstig !

Billiges (gebrauchtes) E-Auto und für die Langstrecke entweder einen Leihwagen oder notfalls einen alten Verbrenner.

Toll sind auch die E-Carsharing Angebote in den Städten wer kein E-Auto besitzen möchte.
Tesla S70D blue metallic 3/2016 + 50.000 km + Tesla M3 + Tesla Roadster 2020 reserviert
ELECTRIC CARS WORLD NEWS:
https://www.facebook.com/ELECTRIC-CARS- ... page_panel
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4765
Registriert: 16. Nov 2014, 08:16
Wohnort: Vienna

Re: Tipping Point bei der Reichweite elektrischer Autos?

von Mittelhesse » 29. Okt 2017, 19:46

trimaransegler hat geschrieben:Es gibt jetzt eine Mietflatrate für 139,-€ im Monat ohne km-Begrenzung, hat auch was :D

119€ ist der richtige Preis ;)
LG Stefan

Renault ZOE Q210 schwarz seit Juni 2015 / mittlerweile über 100.000km rein elektrisch
Model 3 reserviert am 02.04.16
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1115
Registriert: 8. Apr 2014, 19:08
Wohnort: Biskirchen

Re: Tipping Point bei der Reichweite elektrischer Autos?

von trimaransegler » 29. Okt 2017, 19:55

Oh sorry, dann habe ich meinen Freund falsch verstanden :cry:
Viele Grüße aus dem Westerwald

Friedhelm

Wer einen Tesla über meine Empfehlung bestellen möchte und die SUC-Flatrate braucht: http://ts.la/drfriedhelm6242
 
Beiträge: 4207
Registriert: 5. Okt 2013, 10:14

Re: Tipping Point bei der Reichweite elektrischer Autos?

von Mittelhesse » 29. Okt 2017, 21:17

trimaransegler hat geschrieben:Oh sorry, dann habe ich meinen Freund falsch verstanden :cry:


kein Problem, kann nur von meiner Flatrate für das kleine Akku reden, evt. ist der Preis beim Z.E. 40 Akku höher. Das habe ich aber noch nicht verglichen. Es ist aber allemal besser als letztes Jahr da musste ich für 40.000km/anno noch 163€ zahlen :shock:
LG Stefan

Renault ZOE Q210 schwarz seit Juni 2015 / mittlerweile über 100.000km rein elektrisch
Model 3 reserviert am 02.04.16
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1115
Registriert: 8. Apr 2014, 19:08
Wohnort: Biskirchen

Re: Tipping Point bei der Reichweite elektrischer Autos?

von trimaransegler » 29. Okt 2017, 21:25

Glaube das ist die Erklärung, es ist der große Akku, den alten ZOE behalten sie auch, da kommt jetzt noch die AHK dran, dann sind sie auch verbrennerfrei. :D
Viele Grüße aus dem Westerwald

Friedhelm

Wer einen Tesla über meine Empfehlung bestellen möchte und die SUC-Flatrate braucht: http://ts.la/drfriedhelm6242
 
Beiträge: 4207
Registriert: 5. Okt 2013, 10:14

Re: Tipping Point bei der Reichweite elektrischer Autos?

von Südstromer MS85 » 8. Nov 2017, 02:05

Bei "Laternenparkern" denken die meisten an Arbeitslose. Kenne mehr als genug Leute die in 460.000 Euro teure Wohnungen leben, aber in der TG nicht mal ne blöde 230 volt Steckdose genehmigt bekommen. Ein großer Akku hat eben den Vorteil, das man mit etwas Planung kaum mehr ans laden denken muss, wenn man so eine LSV Gewohnheit sein Eigen nennen "darf". Der tipping point war für uns der Umstieg von der ZOE auf den 85er. 3 fache Reichweite im alltag mit der selben Ladeleistung im stadnahen oder ländlichen Verkehr und auf strecke die 6 fache Ladeleistung bei 3 (bis fast 4) facher Reichweite zu früher. Wir haben null Einschränkung zu früher als man angeblich "1.000 KM in 5 min." tanken konnte... Was die german premiums planen tangiert uns nicht im geringsten. ein non-event.
Der MS ist unser erster schöne Kombi
MS85 / Pano / DL / AP / Tec


Erst verarschen sie euch mit dem Diesel, dann mit dem Hybrid-Benziner und dann liefern sie euch noch E-Autos ohne Ladesäulen.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 767
Registriert: 13. Sep 2017, 06:06

Vorherige

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast