Elektromobilität in Presse und Internet (nicht Tesla)

Allgemeine Informationen zur automobilen Zukunft...

Re: Elektromobilität in Presse und Internet (nicht Tesla)

von FrankfurterBub » 21. Nov 2017, 20:30

Healey hat geschrieben:Das Teil ist hässlich, wie das meiste technische Zeug bei Siemens. Ich würde soetwas niemals kaufen.
LGH

Selten so einen unsinnigen Kommentar gelesen. Geht es dir um Emobility oder um den Designpreis für die verdammt noch mal notwendige Infrastruktur?
Shut up and drive!
Benutzeravatar
 
Beiträge: 916
Registriert: 2. Apr 2016, 06:31
Wohnort: Frankfurt

Re: Elektromobilität in Presse und Internet (nicht Tesla)

von Healey » 21. Nov 2017, 20:42

FrankfurterBub hat geschrieben:
Healey hat geschrieben:Das Teil ist hässlich, wie das meiste technische Zeug bei Siemens. Ich würde soetwas niemals kaufen.
LGH

Selten so einen unsinnigen Kommentar gelesen. Geht es dir um Emobility oder um den Designpreis für die verdammt noch mal notwendige Infrastruktur?


Um beides, das eine schließt das andere ja nicht aus.

Abgesehen davon, was mache ich wenn das Teil kaputt ist. Gehe ich dann zu Servicetechniker von Siemens, der mir dann sagt es liegt doch am Auto. Tesla sagt dann, nein am Auto ist alles in Ordnung. Muss ich dann dafür Updates von der Siemens Homepage ziehen? Verlangt Siemens dann auch noch Transaktionsgebühren? Usf.

LGH
glücklicher Besitzer eines Model S85D seit 20.Mai 2015 und 96.000 km, über alles 206 Wh/km, 9 MWh/a mit PV-Anlage, Model III ist reserviert
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 5211
Registriert: 9. Nov 2014, 11:15
Wohnort: Ragnitz

Re: Elektromobilität in Presse und Internet (nicht Tesla)

von Wim » 21. Nov 2017, 20:43

ich bin recht froh, dass DER siemens-produktdesigner nicht bei tesla arbeitet ;-)
wer die werbeaussagen zum autonomen fahren auf der homepage von tesla für zugesicherte eigenschaften hält, der glaubt auch, dass jeder audi-quattro skischanzen hochfahren kann. ;-)
 
Beiträge: 613
Registriert: 14. Mär 2017, 16:10

Re: Elektromobilität in Presse und Internet (nicht Tesla)

von FrankfurterBub » 22. Nov 2017, 06:25

OK, ich sehe es ein, wir leben in unterschiedlichen Welten.
Shut up and drive!
Benutzeravatar
 
Beiträge: 916
Registriert: 2. Apr 2016, 06:31
Wohnort: Frankfurt

Re: Elektromobilität in Presse und Internet (nicht Tesla)

von Nomis » 22. Nov 2017, 21:41

zurzeit noch unterwegs mit ICE (inefficient combustion engine), CO2 Kompensation via myclimate.org
Model 3 reserviert am 01.04.2016
 
Beiträge: 40
Registriert: 17. Jul 2015, 20:32
Wohnort: Region Winterthur

Re: Elektromobilität in Presse und Internet (nicht Tesla)

von Südstromer MS85 » 23. Nov 2017, 18:09

Der nächste Bremsklotz!
Eine normale Ladesäule ist entweder eine 230V Steckdose oder eine rote 16A - gibts im Baumarkt für unter 50 Euro. Dazu Anschluß vom Profi für 600 Euro. Fertig. Und was sind bitte "große Objekte"? Ich bin täglich in großen Objekten, bei 98 Prozent von den Gebäuden könnte man morgen bereits 10 Ladesäule hinstellen, ohne notwendiges Lastmanagment. Vom Verteilerkasten neue Kabel, Lolo an die Wand spaxen und gut ist. aber nöööö, wir brauchen es kompliziert. Anders geht es nicht. Schön teuer halten, damit die Leute weiter den Deppen Diesel kaufen...



https://ecomento.de/2017/11/23/eu-will- ... mmobilien/

Das Europaparlament will Besitzer von Immobilien, die nicht als Wohnungen genutzt werden, ab 2025 dazu verpflichten, mindestens eine Ladestation für Elektrofahrzeuge vorzuhalten. Ausgenommen von der Regelung wären Gebäude, die über weniger als zehn Stellplätze verfügen.

Setzt sich das EU-Parlament mit seiner Forderung durch, müssten alle „kommerziellen Nicht-Wohngebäude im Bestand, also Supermärkte, Einzelhändler, Hotels, Bürogebäude und Industrieunternehmen, die mehr als zehn Stellplätze haben“, auf eigene Kosten Ladesäulen errichten, berichtet die Stuttgarter Zeitung. Den EU-Mitgliedsstaaten soll es allerdings freistehen, kleine und mittelgroße Unternehmen sowie Behörden von der Pflicht zu befreien.

Durch die geplante Ladesäulenpflicht würden auf deutsche Unternehmen laut der Zeitung geschätzte Mehrkosten von 7,5 Milliarden Euro zukommen. Der Betrag setzt sich aus Kosten von etwa 7500 Euro pro Normallladesäule zusammen, die für die Umrüstung jedes dritten der drei Millionen Nicht-Wohngebäude in Deutschland anstünden. Die Wirtschaft wehrt sich gegen das EU-Vorhaben.

„Es ist nicht sinnvoll, dass Investitionen in eine spezifische Technologie von der gesamten Wirtschaft bezahlt werden sollen, statt von denjenigen, die den Vorteil davon haben“, sagte der Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertags (DIHK) Eric Schweitzer der Stuttgarter Zeitung. Er kritisierte, dass eine pauschale Pflicht für Ladestationen zu teilweise ungenutzter Infrastruktur führen würde.

Energiekommissar Miguel Arias Canete ist von dem Nutzen einer Ladesäulenpflicht für große Immobilien überzeugt – er betonte: „Wir brauchen dringend Action an beiden Fronten: bei öffentlichen und bei privaten Gebäuden.“ Ob sich das Europaparlament mit seinen Plänen durchsetzen wird, entscheidet sich Anfang Dezember in Verhandlungen zwischen Parlament, Mitgliedstaaten und Kommission über die Richtlinie zur Energieeffizienz von Gebäuden.

:lol: :lol: :lol:
Der MS ist unser erster schöne Kombi
MS85 / Pano / DL / AP / Tec


Erst verarschen sie euch mit dem Diesel, dann mit dem Hybrid-Benziner und dann liefern sie euch noch E-Autos ohne Ladesäulen.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 767
Registriert: 13. Sep 2017, 06:06

Re: Elektromobilität in Presse und Internet (nicht Tesla)

von Disty » 23. Nov 2017, 20:49

FrankfurterBub hat geschrieben:
Healey hat geschrieben:Das Teil ist hässlich, wie das meiste technische Zeug bei Siemens. Ich würde soetwas niemals kaufen.
LGH

Selten so einen unsinnigen Kommentar gelesen. Geht es dir um Emobility oder um den Designpreis für die verdammt noch mal notwendige Infrastruktur?

kannst ja mal ne Umfrage starten ob die jetzigen Tesla Besitzer sich einen gekauft hätten wenn die Dinger im Fiat Multiple Design daher gekommen wären.
Dann weiste wie wichtig der Faktor Design ist.
Der Tesla UMC sieht ja auch vernünftig aus.
Perfekt ist: Wenn man nichts mehr weglassen kann und es immernoch funktioniert. ;)
Benutzeravatar
 
Beiträge: 788
Registriert: 28. Okt 2015, 19:24
Wohnort: Schaffhausen und Maring

Re: Elektromobilität in Presse und Internet (nicht Tesla)

von FrankfurterBub » 24. Nov 2017, 05:50

Es geht immer noch um die Ästhetik eines Kabels? Dann beteilige ich mich sicherlich nicht weiter an den Diskussionen.
Shut up and drive!
Benutzeravatar
 
Beiträge: 916
Registriert: 2. Apr 2016, 06:31
Wohnort: Frankfurt

Re: Elektromobilität in Presse und Internet (nicht Tesla)

von marleid » 24. Nov 2017, 07:27

Südstromer MS85 hat geschrieben:Durch die geplante Ladesäulenpflicht würden auf deutsche Unternehmen laut der Zeitung geschätzte Mehrkosten von 7,5 Milliarden Euro zukommen. Der Betrag setzt sich aus Kosten von etwa 7500 Euro pro Normallladesäule zusammen, die für die Umrüstung jedes dritten der drei Millionen Nicht-Wohngebäude in Deutschland anstünden. Die Wirtschaft wehrt sich gegen das EU-Vorhaben.


Für die Kosten und einen Preis von 7500€ pro Ladesäule bekommt man 1 Mio Ladesäulen. Ich glaube das Ladesäulenproblem ist gelöst.
-Tesla ist spitze-
Model 3 Reservierung: RN10704XXXX
 
Beiträge: 113
Registriert: 31. Mai 2014, 17:57

Re: Elektromobilität in Presse und Internet (nicht Tesla)

von Kalocube » 24. Nov 2017, 08:57

Südstromer MS85 hat geschrieben:Ausgenommen von der Regelung wären Gebäude, die über weniger als zehn Stellplätze verfügen.


Dann wird es in Zukunft wohl etliche Gebäude mit 9 Stellplätzen geben, solche Vorgaben führen ja zu solch 'kreativen' Lösungen... :shock:
Tesla S 75D in Titanium (EZ 09/16), vorher 28 Jahre Mercedes Verbrenner! Bild
Teilnehmer bei ePowered Fleets Hamburg (gefördert vom BMUB)

Meine Frau ist am BMW i3 94Ah oder 60Ah REX interessiert!
Benutzeravatar
 
Beiträge: 239
Registriert: 7. Mär 2016, 09:36
Wohnort: Hamburg

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: nevadabeige, olbea, stw und 2 Gäste