Es führt kein Weg am Plug-In-Hybrid vorbei!

Allgemeine Informationen zur automobilen Zukunft...

Re: Es führt kein Weg am Plug-In-Hybrid vorbei!

von TeeKay » 31. Jan 2017, 13:25

olbea hat geschrieben:Wenn ich mir aber die reine elektrische Reichweite von PluginHybriden ansehe, finde es befremdlich, wenn mit ca. 10kWh Akku keine 30 Kilometer zurückgelegt werden können. Und das in einem normalen PKW. Der Wirkungsgrad scheint ja unterirdisch schlecht zu sein.

Wie Naheris schon schrieb: Die nutzbare Kapazität ist geringer als die Nennkapazität. Und je kleiner die Batterie in Relation zur abgerufenen Leistung ist, umso größer wird der Hersteller den Puffer wählen, um der Batterie ein langes Leben zu ermöglichen. So hat Renault für den Zoe Q210 3,9kWh Puffer vorgesehen, Tesla für den P85D ebenfalls. Beim Renault sind das 15%, beim Tesla nur 4,8%. Bei Naheris' PHEV gehts dann Richtung 25% und beim Prius Hybrid glaube 50%.
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Tesla Model S: Kennt Opfer, keine Gegner.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 6441
Registriert: 7. Jan 2014, 15:35
Wohnort: Frankfurt und Berlin

Re: Es führt kein Weg am Plug-In-Hybrid vorbei!

von Cupra » 1. Feb 2017, 00:25

Finde ich auch.. okay, hab auch nur gut 10kWh nutzbar im 16er Akku, aber damit komme ich sogar im eiskalten Winter wo viel Strom für die Akkuheizung auch drauf geht noch gute 50 km.. im Sommer liegen auch 90 - 100 drin... also wenn man will geht das schon. Warum die BMW und so weiter da nirgendwo hin kommen.. keine Ahnung :(
 
Beiträge: 714
Registriert: 23. Jul 2016, 13:21
Wohnort: CH / SO

Re: Es führt kein Weg am Plug-In-Hybrid vorbei!

von egn » 1. Feb 2017, 12:50

Die kommen nicht dahin weil die Fahrzeuge nicht auf reinen Elektrobetrieb optimiert sind, und das auch nicht wirklich brauchen. Denn sie müssen ja nicht mit der begrenzten Energie in der Batterie auskommen.

So bewegen sich im reinen Elektrobetrieb noch alle möglichen Wellen, Zahnräder, Pumpen, usw. mit, die für zusätzliche Verluste sorgen.
Tesla Model S85, 2/2014, weiß , Leder beige, Tech, Sound, Luftfederung, Doppellader, Kaltwetter, Panoramadach
 
Beiträge: 1500
Registriert: 28. Sep 2015, 08:05
Wohnort: Hallertau

Re: Es führt kein Weg am Plug-In-Hybrid vorbei!

von Cupra » 1. Feb 2017, 21:16

So gesehen sollte ich eigentlich meinen Ampera behalten und nicht gegen ein MS tauschen. Zumindest der Tempomat im Ampera funktioniert ohne Probleme :lol:
 
Beiträge: 714
Registriert: 23. Jul 2016, 13:21
Wohnort: CH / SO

Re: Es führt kein Weg am Plug-In-Hybrid vorbei!

von Naheris » 5. Feb 2017, 02:21

Fahrt Coburg-Augsburg mit nicht über 100 km/h Tacho - kein Zwischenladen (ca. +3°C).

Realistischer Verbrauch +0.2 l/100km.
Cob-Aug 100km-h.png
Verbrauch Coburg Augsburg mit max. 100 km/h Tacho


Hier als Vergleich die letzte reguläre Fahrt mit 120 km/h Tacho maximal (ca. -12°C)
Cob-Aug 120km-h.png
Verbrauch Coburg Augsburg mit max. 120 km/h Tacho


Die neuere Fahrt (oben) hat einen höheren Autobahn-Anteil, weil ich nördlich aus Coburg heraus gefahren bin (noch einen kleinen Burger als Snack hohlen)... :oops:

Die Strecke Coburg-Augsburg ist etwas verbrauchsintensiver als anders herum, da es ca. 120 Höhenmeter (oder so) hoch geht.
E-Fahrzeuge: Ladeleistungen, Reichweiten und andere Infos (Link nach Außerhalb).
Fahrzeug: Passat GTE.Bild
I paced (#22).
 
Beiträge: 2724
Registriert: 18. Nov 2014, 02:13
Wohnort: bei Augsburg

Re: Es führt kein Weg am Plug-In-Hybrid vorbei!

von Naheris » 5. Feb 2017, 20:56

Ich habe heute getankt. Das wäre zwar nicht nötig gewesen, aber ich wollte den genauen Verbrauch der beiden Testfahrten heraus bekommen.

Neuer Gesamtverbrauch: 4,88 l/100km bei 62 km/h Durchschnitt (letzter Durchschnitt: 5,00 l/100km bit 60 km/h Durchschnitt).

Interessant ist, dass der Bordcomputer diesmal um nur 0,02 l/100 km (also unter der eigenen Genauigkeit) anzeigt: 4,32 zu 4,3 l/100km (Real zu Bordcomputer).
__________________

Andere Nachrichten (for whom it may concern): es ist recht wahrscheinlich, dass wir in der Firma demnächst entweder einen Kia Optima Plug-In oder einen Toyota Prius Plug-In (neues Modell) anschaffen. Die Testfahrt ist die einzige Hürde. Der Toyota kommt erst noch auf den Markt, der Optima PHEV ist zumindest bei mir in der Gegend nicht als Testwagen zu haben.
E-Fahrzeuge: Ladeleistungen, Reichweiten und andere Infos (Link nach Außerhalb).
Fahrzeug: Passat GTE.Bild
I paced (#22).
 
Beiträge: 2724
Registriert: 18. Nov 2014, 02:13
Wohnort: bei Augsburg

Re: Es führt kein Weg am Plug-In-Hybrid vorbei!

von Naheris » 6. Feb 2017, 16:16

Unser Versuch einen Kia Optima Plug-In zur Profebahrt zu bekommen ist nun offiziell gescheitert: laut Kia Deutschland gibt es bei keinem einzigen Händler in Deutschland derzeit einen zugelassenen Kia Optima PHEV. Man hat mir aber ein paar Händler genannt, die große Mengen ordern und vielleicht einem im Vorlauf haben.

Der Herr von Kia war scheinbar etwas überrascht, weil Kia ja selber gerade richtig viel Werbung mit Plug-Ins mache (und die auch immer mit anderen Fahrzeugen bündele) - und gerade noch einmal 1k€ auf die Förderung drauf gelegt hat.

Einen zentralen Testfahrzeug-Pool gäbe es übrigens nicht.

Sehr enttäuschend.
E-Fahrzeuge: Ladeleistungen, Reichweiten und andere Infos (Link nach Außerhalb).
Fahrzeug: Passat GTE.Bild
I paced (#22).
 
Beiträge: 2724
Registriert: 18. Nov 2014, 02:13
Wohnort: bei Augsburg

Re: Es führt kein Weg am Plug-In-Hybrid vorbei!

von Niev » 6. Feb 2017, 18:41

Also deine Verbräuche sind schon krass niedrig. Rein wirtschaftlich betrachtet stellt sich dann die Frage, ob ein reiner Stromer da mithalten könnte ... wird sich dann mit dem m3 zeigen, wenn den Kaufpreis kennt. Hoffe, du bleibst beim Kia dran. Täte mich sehr interessieren. Gerade im Vergleich zu deinem Passat was den Verbrauch angeht.
 
Beiträge: 1063
Registriert: 22. Nov 2014, 15:13

Re: Es führt kein Weg am Plug-In-Hybrid vorbei!

von plock » 6. Feb 2017, 21:50

Niev hat geschrieben:Also deine Verbräuche sind schon krass niedrig. Rein wirtschaftlich betrachtet stellt sich dann die Frage, ob ein reiner Stromer da mithalten könnte ... wird sich dann mit dem m3 zeigen, wenn den Kaufpreis kennt. Hoffe, du bleibst beim Kia dran. Täte mich sehr interessieren. Gerade im Vergleich zu deinem Passat was den Verbrauch angeht.

(1,37€ x 4,4l) + (2,3kWh x 0,29€) = 6,7 €
Was verbraucht ein Tesla bei 100 km/h Tempomat? 20kWh? Sind dann nur 5,80€. (SuC natürlich fast 0€ :P )
(Wobei der Tesla zwar teurer aber auch geräumiger und leistungsstärker ist.)
 
Beiträge: 1083
Registriert: 3. Jun 2013, 13:09

Re: Es führt kein Weg am Plug-In-Hybrid vorbei!

von Niev » 6. Feb 2017, 21:59

Also quasi ein Niveau. Also "nur" ein kleiner Vorteil ... jedenfalls super Verbräuche.
Wie gesagt bin dann mal gespannt, wie es aussieht mitm M3
 
Beiträge: 1063
Registriert: 22. Nov 2014, 15:13

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste