Stromverbrauch von Öl-Raffinerien

Allgemeine Informationen zur automobilen Zukunft...

Re: Stromverbrauch von Öl-Raffinerien

von einstern » 13. Aug 2017, 09:49

egn hat geschrieben:... Der Ausbau der EE in D erfolgt nur noch im Schleichgang....

Nein, er ist zügig. In den letzten Jahren wurden ca. 2% p.a. auf erneuerbar umgestellt.
2016 : 33 %
2017 : 36 % (alte Prognose + 3%)
2017 : 37% (aktuelle Daten + 4%)

In 10 Jahren kommen wir an die 70 % Grenze. Bis dahin müssen neue Überlegungen realisiert werden, damit das Netz und die Verbraucher besser aufeinander abgestimmt werden.

Vielleicht meinst du, dass Deutschland unter seinen Möglichkeiten bleibt? Da bin ich völlig bei dir! Ich würde mir wünschen, dass es eher 6% plus im Ausbau sind.
2014 : PV 50 kWp -- 2015 : S85D -- 2016 : 22kW Typ2 -- 2016 : Bankirai PV
-- Elektrisch - So läuft das hier !
Benutzeravatar
 
Beiträge: 3780
Registriert: 16. Okt 2014, 17:54
Wohnort: Korbach

Re: Stromverbrauch von Öl-Raffinerien

von pollux » 13. Aug 2017, 10:41

marleid hat geschrieben:Es wird hier in der Diskussion immer so getan, dass eine Raffinerie ihren Strom immer von außen bekommt. Das ist nicht richtig. Jede Raffinerie hat einen hohen Dampfbedarf, welcher in einem Kraftwerk erzeugt wird. Dabei fällt auch Strom an, der für den Betrieb reicht. Als Brennstoff dort werden Rückstände eingesetzt, die man normalerweise nicht mehr verwendet bzw. nur sehr schwer verwendbar sind z. B. der Visbreaker-Vakuum-Rückstand oder der Slurry von FCC.

Wenn man mit diesen "Rückständen die man normalerweise nicht mehr verwendet" (was für ein Wortkonstruktion, ist nun Abfall gemeint oder Brennstoff?) noch so prima Dampf und Strom erzeugen kann, dann ist das doch auch Einsatz von Strom oder Stromäquivalent und damit voll in den Stromverbrauch mit einzurechnen. Auch die nur in Dampf gewandelte Energie.
Man hätte ja sonst bei gleicher Umweltbelastung und Resourceneinsatz daraus Strom gewinnen können.
Die ganze Argumentationskette hat ein Gerüchle.

Hat nicht Horst schon ganz gut vorgerechnet, dass man mit dem Tesla 2,3 mal so weit fahren kann wie mit einem Diesel, wenn man den Diesel im Kraftwerk verstromt und dan in den Tesla lädt. Das schien mir sehr plausibel.
S85D seit 26.Mai 2015
 
Beiträge: 1635
Registriert: 9. Nov 2014, 13:47
Wohnort: Hunsrück

Re: Stromverbrauch von Öl-Raffinerien

von CheapAndClean » 13. Aug 2017, 16:56

pollux hat geschrieben:Hat nicht Horst schon ganz gut vorgerechnet, dass man mit dem Tesla 2,3 mal so weit fahren kann wie mit einem Diesel, wenn man den Diesel im Kraftwerk verstromt und dan in den Tesla lädt.

Nehmen wir doch mal den Golf als Beispiel, den gibt es als Diesel und e-Variante, also direkt vergleichbar:

Verbrauch e-Golf: 18,2KWh/100km
Verbrauch Golf 2.0TDI: 4,5l/100km.

Verbrauch eines Grossdieselgenerators: ca. 0,21l/KWhel. Damit ergäbe sich ein Faktor von ca. 1,18, ohne Betrachtung irgendwelcher Netzverluste (welche nicht nur aus Leitungsverlusten bestehen).
Cheap 3,6ct./km And Pano, Leder, Lounge, Ambi, Infinity, Perleff., 4,7t zZGM Clean 32mg/km NOx, 0,63mg/km SOx, 10,14kWp a/µc-Si PV
Mit dem Biomethan aus 4 Ballen Stroh fahre ich ein Jahr lang und helfe die Methanemission der Landwirtschaft zu reduzieren
 
Beiträge: 481
Registriert: 9. Jul 2015, 01:28

Re: Stromverbrauch von Öl-Raffinerien

von pollux » 13. Aug 2017, 23:58

Warum sollte da ein Dieselgenerator im Kraftwerk laufen? Geht das nicht über Feuer, Dampf und Turbine?

So nebenbei: Hat das Kraftwerk auch eine Abschaltvorrichtung für dii Abgasreinigung? Ist der Schornstein auch mitten in der Stadt in Höhe einer Kinderwagens?
S85D seit 26.Mai 2015
 
Beiträge: 1635
Registriert: 9. Nov 2014, 13:47
Wohnort: Hunsrück

Re: Stromverbrauch von Öl-Raffinerien

von CheapAndClean » 14. Aug 2017, 00:26

pollux hat geschrieben:Geht das nicht über Feuer, Dampf und Turbine?

Geht auch, ist im Wirkungsgrad aber schlechter. Der Diesel ist bis heute die effizienteste reale Wärmekraftmaschine.
Cheap 3,6ct./km And Pano, Leder, Lounge, Ambi, Infinity, Perleff., 4,7t zZGM Clean 32mg/km NOx, 0,63mg/km SOx, 10,14kWp a/µc-Si PV
Mit dem Biomethan aus 4 Ballen Stroh fahre ich ein Jahr lang und helfe die Methanemission der Landwirtschaft zu reduzieren
 
Beiträge: 481
Registriert: 9. Jul 2015, 01:28

Re: Stromverbrauch von Öl-Raffinerien

von Mathie » 14. Aug 2017, 08:45

egn hat geschrieben:Nein, wenn dann muss man auch den Strommix in den USA für den Tesla Akku ansetzen, denn auch wenn für die Produktion EE Strom eingekauft wird. Wenn Tesla den EE-Strom nicht eingekauft hätte dann hätte er an anderer Stelle fossile Produktion verdrängt. Genau das Gleiche gilt für den anderen Strom im Well-to-Wheel Vergleich.

Da rollen sich mir als überzeugtem Marktwirtschaftler immer die Zehennägel auf, wenn ich das Verdrängungsargument lese! Wieso sollte EE-Strom überhaupt erzeugt werden, wenn es keine Nachfrage danach gibt? Es ist ja nicht so, dass Strom aus EE einfach so entsteht, solange niemand EE-Strom nachfragt und die konventionelle Produktion billiger und legal ist wird auch kein EE-Strom produziert.

Klar werden durch Subventionen Anreize geschaffen und es gibt in DE eine Zwangsnachfrage. Trotzdem ist, solange es keine Zwangserrichtung von EE-Kraftwerken gibt, die Nachfrage (ob freiwillig oder erzwungen) neben einer Subvention, welche die Erzeugungskosten drückt das einzige, was zur Errichtung von EE-Kraftwerken führt.

Wer keinen EE-Strom bezieht, bekommt bilanziell nicht den Strommix geliefert, sondern den Reststrom, aus dem der als EE-Strom verkaufte Strom abgezogen ist. Wer keinen EE-Strom kauft hat also eine schlechtere Umweltbilanz, als es der Strommix suggeriert, wer EE-Strom kauft eine bessere, auch wenn alle Strom aus dem gleichen Netz beziehen und man keine physikalische Zuordnung vornehmen kann.

Gedankenspiel: A) Wenn die EE-Stromnachfrage über den derzeitigen Anteil von EE im Strommix ansteigt, wird dann die EE-Kapazität ausgebaut?

B) Wenn niemand mehr EE-Strom nachfragen würde und es auch keine Zwangsnachfrage gäbe, was würde dann wohl passieren?

Bei den derzeitigen Kosten für fossile Energieträger bin ich mir ziemlich sicher, dass im Fall B keinerlei Zubau and EE-Anlagen erfolgen würde. Im Fall A hoffe ich, dass Kapazität zugebaut würde und nicht einfach Fake-EE-Strom verkauft würde.

Gruß Mathie
Model S 85D, Air, Tech, 19"
 
Beiträge: 5253
Registriert: 10. Apr 2015, 20:47

Re: Stromverbrauch von Öl-Raffinerien

von snooper77 » 14. Aug 2017, 09:13

CheapAndClean hat geschrieben:
pollux hat geschrieben:Geht das nicht über Feuer, Dampf und Turbine?

Geht auch, ist im Wirkungsgrad aber schlechter. Der Diesel ist bis heute die effizienteste reale Wärmekraftmaschine.


Das stimmt für den single cycle. Im combined cycle liegt das GuD-Kraftwerk mit 60% vorne.
85D silber (blau foliert), 19", bestätigt 18.11.2014, VIN seit 16.02.2015, Produktion 02.04., Transport 08.04., Abholung 09.06.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 5198
Registriert: 21. Mär 2014, 16:26
Wohnort: Zürich

Re: Stromverbrauch von Öl-Raffinerien

von iDrops » 14. Aug 2017, 10:45

Und in den letzten Jahren kam da immer wieder mal das ein oder andere Prozent dazu. Inzwischen liegt der Wirkungsgrad sogar bei >63% im Combined Cycle Betrieb.

Siemens HL-Class gas turbine.jpg
Siemens HL-Class gas turbines / 63% efficieny in CCPP mode
Benutzeravatar
 
Beiträge: 368
Registriert: 10. Jul 2016, 19:00
Wohnort: Karlsruhe

Re: Stromverbrauch von Öl-Raffinerien

von Mansaylon » 14. Aug 2017, 11:32

iDrops hat geschrieben:Und in den letzten Jahren kam da immer wieder mal das ein oder andere Prozent dazu. Inzwischen liegt der Wirkungsgrad sogar bei >63% im Combined Cycle Betrieb.

Und da glaubt man daran, dass dann IMMER gleich die neuste Technologie eingesetzt wird?
Ich bin davon nicht wirklich überzeugt. So lange eine installierte Anlage läuft, wird sie auch in Betrieb bleiben.
Bye Mansaylon
.... Verbrennst Du noch oder fährst Du schon? ......
S90D weiss 29. Nov. 2016
https://youtu.be/KA-M-WQli4U
Benutzeravatar
 
Beiträge: 436
Registriert: 22. Dez 2016, 15:45
Wohnort: Watt (CH)

Re: Stromverbrauch von Öl-Raffinerien

von snooper77 » 14. Aug 2017, 11:34

Mansaylon hat geschrieben:
iDrops hat geschrieben:Und in den letzten Jahren kam da immer wieder mal das ein oder andere Prozent dazu. Inzwischen liegt der Wirkungsgrad sogar bei >63% im Combined Cycle Betrieb.

Und da glaubt man daran, dass dann IMMER gleich die neuste Technologie eingesetzt wird?
Ich bin davon nicht wirklich überzeugt. So lange eine installierte Anlage läuft, wird sie auch in Betrieb bleiben.


Es sind im Schnitt 57% in Deutschland, siehe Seite 17:

https://www.umweltbundesamt.de/sites/de ... rommix.pdf
85D silber (blau foliert), 19", bestätigt 18.11.2014, VIN seit 16.02.2015, Produktion 02.04., Transport 08.04., Abholung 09.06.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 5198
Registriert: 21. Mär 2014, 16:26
Wohnort: Zürich

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast