S60D laden?

Teilt Eure Vorfreude mit den anderen...

Re: S60D laden?

von AxelM » 11. Dez 2016, 03:05

AxelM hat geschrieben:
Ollinord hat geschrieben:Obwohl eine Bricking Protection ja eigentlich beim 60er nicht da wäre, weil es ja eigentlich ein 75er ist.


Die Bricking Protection ist rein technisch/Hardware-bedingt am unteren Ende der Kapazität zum Schutz jeder einzelnen Zelle, daher haben dies alle Batterien, und das sind auch immer ziemlich genau 5% der maximalen technischen Kapazität. Damit wird verhindert, dass die Zellen unter eine bestimmte Spannung abfallen und durch irreversible chemische Prozesse dauerhaften Schaden nehmen. Ab einer Spannung um die 3 V ist quasi keine Energie mehr entnehmbar, aber je nach Zell-Typ "überleben" manche Zellen auch noch niedrigere Spannungen von 2,75 V oder darunter. Einige Panasonic-Zell-Typen können angeblich bis zu einer Ruhespannung (d.h. ohne nennenswerte Stromentnahme) von 2,5 V runter, aber das macht im Falle von E-Autos keinen Sinn, denn ohne Strom keine Leistung.

Ollinord hat geschrieben:Aber ich denke mal das kann Tesla in der Praxis nicht bringen, sonst wäre ein 60er ja ein 60er und ein 75er ein z.b. 68er und dann würde man ja für 8 kWh nicht 10000€ zahlen. Darum ist Softwaretechnisch wohl die Bricking Protection eingebaut und nur 55 kWh entnehmbar sind. Bei sparsamer Fahrweise mit 18 kWh also in der Praxis 280 KM mit ein wenig Restreichweite.


Da liegst Du nicht schlecht. Dass der 60er ein echtes Schnäppchen ist, lässt sich ausrechnen. Ich versuche das mal. ;)

Ich mache hier eine kurze Überschlagsrechnung, basierend auf dem, was ich in den letzten 2 Jahren an Fakten gesammelt und verstanden habe:

Die großen Akku-Packs (85/90) haben 16 Module zu je 444 Zellen, d.h. 7.104 Zellen insgesamt. Konfiguration ist 96s x 74p, d.h. 96 Zellen in Serie (Spannung addiert sich) und 74 davon parallel (Strom u. Kapazität addieren sich). Die Nennspannung der großen Akkus ist damit 96 x 3,7 = 355,2 V.

Lt. https://teslamotorsclub.com/tmc/threads ... ble.61896/ (sehr interessanter Thread bei TMC mit sehr vielen Details, wo jemand ein 85er Akku-Pack zerlegt hat) hat eine Zelle der Original-85-kWh-Akkus im Mittel gemessene 11,36 Wh Energieinhalt. Dies lässt auf eine nominelle(*) Ladungsmenge pro Zelle von ca. 3.100 mAh schließen (3,7 V nominelle Zellspannung angenommen). Damit hätte ein 85-kWh-Akku eine Brutto-Kapazität von ca. 81 kWh. Nach Abzug der Bricking Protection bliebe eine nutzbare Kapazität von ca. 77 kWh (= 81 - 4).

Mit dem 90 kWh-Akku wurde die Zellchemie bei gleicher Geometrie (wie oben 7.104 Zellen) verbessert, und man geht von 3.300 bis 3.400 mAh pro Zelle und damit 87-89 kWh aus. Die nutzbare Kapazität beim 90er wären daher ca. 83-85 kWh.

Ein 75 kWh-Akku hat 14 Module à 444 Zellen mit der neuen Zellchemie, d.h. 6.216 Zellen in der Konfiguration 84s x 74p (Nennspannung 310,8 V). Bei 3.300 bis 3.400 mAh pro Zelle wären das 76-78 kWh Gesamtkapazität. Da die Bricking Protection aber abhängig ist von der Anzahl der Zellen (bei den großen 85/90er Akkus mit 16 Modulen sind es 4 kWh, heruntergerechnet auf 14 Module wären es 3,5 kWh), kommen wir beim 75er-Akku auf eine nutzbare Kapazität von 72-75 kWh.

Davon dann Software-limitiert 80% sind dies 58-60 kWh entnehmbarer, nutzbarer Kapazität oberhalb der Bricking Protection. Finde ich einen guten Deal.

P.S.: Es gibt dazu auch noch weitere gute Threads hier im Forum: viewtopic.php?f=55&t=1373&start=80.
Projekt "Erweiterter Routenplaner": viewtopic.php?f=26&t=16462
S75D (2017) - Empfehlungslink: http://ts.la/axel3456
Benutzeravatar
 
Beiträge: 424
Registriert: 2. Feb 2016, 01:45

Re: S60D laden?

von Ollinord » 11. Dez 2016, 04:10

Ja sehr interessant, allerdings sollten Deine Angaben stimmen ist ja der nutzbare Anteil beim 75 er fast so groß wie beim 85er :o

Wobei ich nur auf 81 kWh beim 90er komme und die 85er Kollegen auf 75/77.
Smart ED Cabrio, MS 90D VfL.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1038
Registriert: 5. Dez 2015, 08:17
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: S60D laden?

von AxelM » 11. Dez 2016, 10:56

Ja, es gibt oberhalb der Bricking Protection noch eine weitere Reserve von 4-5 kWh, die man im Notfall noch nutzen kann, selbst wenn 0% Ladezustand angezeigt werden.

Natürlich sollte man damit im Alltag nicht rechnen, also sind wir beim 75er bei 67-70 kWh und beim (neuen) 60er bei 53-55 kWh im Alltag nutzbarer Kapazität zwischen 100% und 0% SoC.
Projekt "Erweiterter Routenplaner": viewtopic.php?f=26&t=16462
S75D (2017) - Empfehlungslink: http://ts.la/axel3456
Benutzeravatar
 
Beiträge: 424
Registriert: 2. Feb 2016, 01:45

Re: S60D laden?

von AxelM » 12. Dez 2016, 23:37

Interessanter Twitter-Post von Jason Hughes (im TMC-Forum und bei Twitter wk057):
Seriously, @TeslaMotors, stop making up numbers. 60 to 75 upgrade adds 10 kWh, not 15. Image from Tesla's own in-car dev UI on brand new 60D

CzfHZMdWIAAU10W.jpg


(Edit: Weitere Inhalte aus dem Twitter-Thread ergänzt.)

Weiter unten in den Antworten findet sich noch

@Ashtorak @TeslaMotors "60" has 62 usable, 75 has 72 usable, similar to the old 60 and 85 with 58 and 77 usable respectively.

@John_3Suns Think you have a #mathfail here. 60D @ 100% = 62.4 kWh = 75D @ 86%. 75D @ 100% = 72.6 kWh. 72.6*0.86=62.4. Wheres the problem?

@wk057 @TeslaMotors any idea how many kwh on a 90D?

@jonas2man @TeslaMotors 82 usable on a new 90.
Projekt "Erweiterter Routenplaner": viewtopic.php?f=26&t=16462
S75D (2017) - Empfehlungslink: http://ts.la/axel3456
Benutzeravatar
 
Beiträge: 424
Registriert: 2. Feb 2016, 01:45

Re: S60D laden?

von jekruege » 13. Dez 2016, 08:09

Das der 75er netto dicht am 85er ist, war ja schon zu erahnen, mit der NEFZ-Reichweite. Schön, dass auch der 60er nicht so weit weg ist.
Schade, dass er nicht auch den 100er gepostet hatte. Ich wette, da ist netto fast gleich brutto.
Beste Auto der Welt (S85) seit April 2015 und noch ein i3 inzwischen :)
Bild
Benutzeravatar
 
Beiträge: 841
Registriert: 2. Dez 2014, 16:08

Re: S60D laden?

von LUCKY » 17. Dez 2016, 13:38

mschk hat geschrieben:
LUCKY hat geschrieben:
pottpat hat geschrieben:...

Des weiteren ist bei angezeigten 100% Ladung des softwareseitig limitierten 60ers sogar Bremsrekuperation möglich.

.....


Ein 60 D wäre also das ideale Modell für einen Bergbewohner. Man lädt den Akku bis zur nominalen 100%-Grenze ohne ihm hierbei Stress hinzuzufügen und kann bei der anschließenden Talfahrt rekuperieren und dabei vielleicht den Akku sogar bis zu seiner physikalischen 75 kWh-Grenze vollladen.

Ich muss sagen, das S 60 D wir für mich immer interessanter. Sobald ich mein Haus verlasse, sind erst einmal 220 Höhenmeter Talfahrt angesagt.

richtig, allerdings schaffst du es niemals auf 75kWh mit 220 Meter Abfahrt :D
nicht vergessen, was du runter fährst musst du auch meistens wieder hoch fahren :-)

Alleine die Bremswirkung in einer Talfahrt bei 220 Metern Höhenunterschied und einem Gefälle von bis zu 18 % ist schon wertvoll. Mit einem Verbrenner ist dies nicht alleine mit der Motorbremse möglich.
Wie groß ist denn die maximale Bremsleistung der Motoren eines MS 60 D, wenn der Akku einen Energiegehalt von 60 kWh besitzt?
Welcher Energiegewinn ist in dieser Situation auf 220 Hm Gefälle bei einer durchschnittlichen Neigung von 13% möglich?
Im Voraus danke für die präzisen Antworten!


Gesendet von unterwegs...
TESLA Model ☰ reserviert am 01. April 2016
Im Übrigen bin ich der Meinung, dass zum TESLA Model ☰ eine große Heckklappe gut passen würde
Benutzeravatar
 
Beiträge: 73
Registriert: 2. Aug 2016, 14:24
Wohnort: Feld am See

Re: S60D laden?

von volker » 19. Dez 2016, 09:45

LUCKY hat geschrieben:Wie groß ist denn die maximale Bremsleistung der Motoren eines MS 60 D, wenn der Akku einen Energiegehalt von 60 kWh besitzt?


In allen Model S und X ist die maximale Rekuperationsleistung elektronisch auf 60kW begrenzt. Bei angenommenen 2200kg Fahrzeugmasse sind das P = 60kW = m*g*dh/dt, was knapp 2,8 Höhenmeter pro Sekunde entspricht. Bei einem Gefälle von 18% sind das 55km/h. Verluste durch diese Geschwindigkeit habe ich dabei vernachlässigt, das sind aber nur wenige kW.

LUCKY hat geschrieben:Welcher Energiegewinn ist in dieser Situation auf 220 Hm Gefälle bei einer durchschnittlichen Neigung von 13% möglich?


Die Neigung mal nicht betrachtet, sind das E = m * g * h = 1,3kWh
Autos und Häuser brauchen keinen Auspuff.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 8691
Registriert: 26. Apr 2012, 14:06
Wohnort: Ehningen b. Böblingen

Re: S60D laden?

von CLG » 19. Dez 2016, 14:04

volker hat geschrieben:
LUCKY hat geschrieben:Wie groß ist denn die maximale Bremsleistung der Motoren eines MS 60 D, wenn der Akku einen Energiegehalt von 60 kWh besitzt?


In allen Model S und X ist die maximale Rekuperationsleistung elektronisch auf 60kW begrenzt. Bei angenommenen 2200kg Fahrzeugmasse sind das P = 60kW = m*g*dh/dt, was knapp 2,8 Höhenmeter pro Sekunde entspricht. Bei einem Gefälle von 18% sind das 55km/h. Verluste durch diese Geschwindigkeit habe ich dabei vernachlässigt, das sind aber nur wenige kW.

LUCKY hat geschrieben:Welcher Energiegewinn ist in dieser Situation auf 220 Hm Gefälle bei einer durchschnittlichen Neigung von 13% möglich?


Die Neigung mal nicht betrachtet, sind das E = m * g * h = 1,3kWh


Die maximale Rekuperationsleistung liegt irgendwo zwischen 80 und 85 kW (die Anzeige ist logarithmisch!). Ist aber für diese Berechnung nicht relevant...
S85D seit 08/15 | 1000 Euro Rabatt und freie Supercharger-Nutzung: http://ts.la/christian2164
 
Beiträge: 418
Registriert: 10. Mär 2015, 12:10
Wohnort: Kaiserslautern

Re: S60D laden?

von pottpat » 9. Apr 2017, 22:01

wie schnell lädt euer Software limitierter 60er am Ende Nahe der "90"%?

Ich war mit 94 kW/h bei 16% SoC alleine am SuC.
Bei etwa 90% SoC des Software limitierten 60ers ging die Ladegeschwindigkeit rapide auf 43 kW/h runter.

Ist das ein Bug oder möchte Tesla mit dieser Limitierung uns ermutigen das Upgrade auf die 75 zu bezahlen?
Möglich sollte doch noch ein wenig länger die 94 kW/h sein?

Außentemperatur: 20 Grad

ich bilde mir ein, diese Einschränkung ist neu.
an wann fällt bei einem freigeschalteten 75er die Ladegeschwindigkeit?
Empfehlungslink: http://ts.la/patrick479
25.03.17: S75 black AP2 AllGlassRoof - 20.000 km (07.07.2017)
 
Beiträge: 606
Registriert: 18. Nov 2016, 13:14
Wohnort: 80333 München

Re: S60D laden?

von BurgerMario » 9. Apr 2017, 22:04

pottpat hat geschrieben:wie schnell lädt euer Software limitierter 60er am Ende Nahe der "90"%?

Ich war mit 94 kW/h bei 16% SoC alleine am SuC.
Bei etwa 90% SoC des Software limitierten 60ers ging die Ladegeschwindigkeit rapide auf 43 kW/h runter.

Ist das ein Bug oder möchte Tesla mit dieser Limitierung uns ermutigen das Upgrade auf die 75 zu bezahlen?
Möglich sollte doch noch ein wenig länger die 94 kW/h sein?

Außentemperatur: 20 Grad

ich bilde mir ein, diese Einschränkung ist neu.
an wann fällt bei einem freigeschalteten 75er die Ladegeschwindigkeit?


Schon immer! ;)
Ab ca. 50% wird die Ladeleistung verringert.

Grüße
Mario
Benutzeravatar
 
Beiträge: 3783
Registriert: 16. Aug 2013, 22:24
Wohnort: Seggebruch

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: Healey und 2 Gäste