Tesla Roadster Unfallwagen

Allgemeine Informationen zum Roadster...

Re: Tesla Roadster Unfallwagen

von Beatbuzzer » 3. Sep 2013, 09:11

nils hat geschrieben:Eine ganz andere Möglichkeit: Nach meinem Kenntnisstand lassen sich die Konions von Sony ohne Balancer laden (balancieren sich selbst aus), da könnte man dann die Verwendung der Balancer auch getrost sein lassen, hätte weniger Verkabelungsaufwand und vielleicht noch etwas mehr Platz. Nur ist da dann die Frage, wie man das dem VMS verklickern soll..


Ist mir nur aus dem Modellbaubereich bekannt. Da setzt man aber max . vielleicht 10S Flugbetrieb ein. Bei einer Reihenschaltung der Größenordnung wie im Roadster kann das aber trotzdem in die Hose gehen. Da würde ich mich nicht drauf verlassen.
Auch die LiFePo4 Technologie soll sich teilweise gut selbst balancieren können. Habe ich mit den A123 Zellen nach einmaliger Anpassung beim ersten Laden auch schon selbst festgestellt. Allerdings nur bei 3S. Bei zweimal 3S Packs in Reihe sah es dann schon wieder deutlich schlechter aus und eine einzelne Zelle schrammte schon nah an der Tiefentladung, während die Pack-Spannung noch gut aussah.

Mindestens beim Vollladen würde ich auf jeden Fall immer eine Angleichung duchführen. Dann hat man die Zellen zumindest dann auf einem identischen Level und wenn man ein komplettes Leerfahren vermeidet, sollte das reichen. Den Abgriff zwischen den Zellen braucht man aber trotzdem (der Platzaufwand ist also da), also kann man ihn auch gleich voll nutzen.
...electric - what else ?
Freute sich bis Ende Mai 2017 dreieinhalb Jahre über sein auf 19" rollendes, schwarzes 85kWh Model S...
Freut sich seit Ende Mai 2017 über sein obsidian black Signature X auf 22" schwarz...
 
Beiträge: 3548
Registriert: 7. Mai 2013, 12:33
Wohnort: Alfeld (Leine)

Re: Tesla Roadster Unfallwagen

von nils » 3. Sep 2013, 09:17

Das stimmt, mir ist es bei den Konions auch nur gut funktionierend bis 10s (Elektrofahrrad) bekannt, darüber ist die Informationslage im Internet ja sehr dürftig... Und ob man da mal gut und gerne 100 Zellen nur für einen Test aufs spiel setzen will.. Unterm Strich kommt wohl sowieso wegen der Notwendigkeit der Software irgendwas vorzugaukeln da nur deutlich mehr Arbeit raus...
lg
nils
Benutzeravatar
 
Beiträge: 228
Registriert: 22. Jul 2012, 23:49
Wohnort: Bensberg

Re: Tesla Roadster Unfallwagen

von marco2228 » 12. Sep 2013, 14:24

nils hat geschrieben:und vertragen 10A, da hätte man also noch 90A Reserve.


Zieht der Roadster nur 600 A?
Wie sieht es beim Sport aus?
Roadster Signature 100, Root Model S incl. Herbeirufen via Schlüssel :)
http://ts.la/marco4229
Benutzeravatar
 
Beiträge: 173
Registriert: 24. Jul 2013, 17:31

Re: Tesla Roadster Unfallwagen

von nils » 12. Sep 2013, 15:20

marco2228 hat geschrieben:Zieht der Roadster nur 600 A?
Wie sieht es beim Sport aus?


...nur ist gut :lol: Um den Dreh rum, leicht drüber wird er kommen, aber nicht viel.
Der Sport hat sogar eine geringere Maximalleistung (laut Prospektangaben), bringt diese jedoch in einem breiteren Drehzahlband. So wird die bessere Beschleunigung erzielt.
lg
nils
Benutzeravatar
 
Beiträge: 228
Registriert: 22. Jul 2012, 23:49
Wohnort: Bensberg

Re: Tesla Roadster Unfallwagen

von Beatbuzzer » 12. Sep 2013, 17:42

marco2228 hat geschrieben:Zieht der Roadster nur 600 A?


Der Roadster ist ein Leichtgewicht mit 1220kg leer. Da brauchts nicht ganz soviel Schmalz wie beim dicken S ;)
...electric - what else ?
Freute sich bis Ende Mai 2017 dreieinhalb Jahre über sein auf 19" rollendes, schwarzes 85kWh Model S...
Freut sich seit Ende Mai 2017 über sein obsidian black Signature X auf 22" schwarz...
 
Beiträge: 3548
Registriert: 7. Mai 2013, 12:33
Wohnort: Alfeld (Leine)

Re: Tesla Roadster Unfallwagen

von Volker.Berlin » 13. Sep 2013, 08:39

Beatbuzzer hat geschrieben:Der Roadster ist ein Leichtgewicht mit 1220kg leer. Da brauchts nicht ganz soviel Schmalz wie beim dicken S ;)

Nur mal am Rande: Der i3 ist nicht schwerer, hat aber Platz für vier. Ja, dafür kommt er nicht mal halb so weit... Trotzdem zeigt es, das BMW bemerkenswerte Arbeit geleistet hat.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 10562
Registriert: 31. Okt 2012, 19:09
Wohnort: Berlin

Re: Tesla Roadster Unfallwagen

von Eberhard » 13. Sep 2013, 08:44

Der I3 ist eine Entwicklung für Kaliforniern um die CARBS Vorgaben zu erfüllen, daher einphasiges laden mit 32A, mehr geben die J1772 eh nicht her, 70A oder mehr sind dort genauso selten wie hierzulande die HPC.

Nur jetzt wollen die allen Ernstes den I§ auch hier verkaufen ohne sich auf deutsche/eruopäische Verhältnisse anzupassen.

Das wäre, als würde man alle BMW X-Modell zwingend nur mir 13" Rädern ausliefern, da diese eh nur in der Stadt gefahren werden (was auch stimmt)

ein Satz Alu-Räder mit 19-21" kostet mehr ls ein gscheites Ladegerät mit 22kW (siehe Aufpreis beim Smart).

lg

Eberhard
Roadster 2.5 11/2010-6/2016 nach fast 170.000km abgegeben, Range 254/320km, P85+ 305.726 km Range 365/456km MX #460 am 8.8. storniert, da bei drivetesla 2.0 dabei
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4783
Registriert: 29. Mai 2011, 09:24

Re: Tesla Roadster Unfallwagen

von marco2228 » 14. Sep 2013, 14:16

Hui, auf einmal beim I3?

Eberhard hat geschrieben:Der I3 ist eine Entwicklung für Kaliforniern um die CARBS Vorgaben zu erfüllen, daher einphasiges laden mit 32A, mehr geben die J1772 eh nicht her, 70A oder mehr sind dort genauso selten wie hierzulande die HPC.

Nur jetzt wollen die allen Ernstes den I§ auch hier verkaufen ohne sich auf deutsche/eruopäische Verhältnisse anzupassen.

Das wäre, als würde man alle BMW X-Modell zwingend nur mir 13" Rädern ausliefern, da diese eh nur in der Stadt gefahren werden (was auch stimmt)

ein Satz Alu-Räder mit 19-21" kostet mehr ls ein gscheites Ladegerät mit 22kW (siehe Aufpreis beim Smart).

lg

Eberhard


100 % Zustimmung. Das finde ich auch absolut lächerlich bzw. ein ist es ein Armutszeugnis für BMW.


Volker.Berlin hat geschrieben:
Beatbuzzer hat geschrieben:Der Roadster ist ein Leichtgewicht mit 1220kg leer. Da brauchts nicht ganz soviel Schmalz wie beim dicken S ;)

Nur mal am Rande: Der i3 ist nicht schwerer, hat aber Platz für vier. Ja, dafür kommt er nicht mal halb so weit... Trotzdem zeigt es, das BMW bemerkenswerte Arbeit geleistet hat.


Naja, bemerkenswert würde ich bei einer Reichweite ~300 km vielleicht sagen.
Hätte BMW sich den Quatsch mit dem "Verbrenner mit 9l Tank" - Upgrade gespart und stattdessen ein paar mehr Akkus verbaut, wäre das auch ohne weiteres drin gewesen.
Roadster Signature 100, Root Model S incl. Herbeirufen via Schlüssel :)
http://ts.la/marco4229
Benutzeravatar
 
Beiträge: 173
Registriert: 24. Jul 2013, 17:31

Re: Tesla Roadster Unfallwagen

von Eberhard » 14. Sep 2013, 18:49

Anstatt 120kg fur den RE sondern in Zellen ala Model S verwendete, ergeben 30kWh und 300km Reichweitenzuwachs.

lg

Eberhard
Roadster 2.5 11/2010-6/2016 nach fast 170.000km abgegeben, Range 254/320km, P85+ 305.726 km Range 365/456km MX #460 am 8.8. storniert, da bei drivetesla 2.0 dabei
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4783
Registriert: 29. Mai 2011, 09:24

Re: Tesla Roadster Unfallwagen

von marco2228 » 14. Sep 2013, 22:02

Eberhard hat geschrieben:Anstatt 120kg fur den RE sondern in Zellen ala Model S verwendete, ergeben 30kWh und 300km Reichweitenzuwachs.

lg

Eberhard


Hat jemand eine Erklärung dafür, warum BMW das nicht genau so gemacht hat?
Ok, 150 kg hätten die Zellen mit Verschaltung, Befestigung, Klimatisierung und sonstigem Gerödel schon gewogen, aber dann hätten sie wirklich ein vernünfriges Fahrzeug mit 350 km an realistischer Reichweite gehabt.

Naja, immerhin schon deutlich besser als Opels Ampera :D
Roadster Signature 100, Root Model S incl. Herbeirufen via Schlüssel :)
http://ts.la/marco4229
Benutzeravatar
 
Beiträge: 173
Registriert: 24. Jul 2013, 17:31

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast