DPC

Das Herzstück des Roadsters - die Batterie...

DPC

Beitragvon Andilux » 8. Okt 2016, 10:56

Hallo Miteinander !

Anbei hab ich das im Netz gefunden.

https://www.youtube.com/watch?v=qGYjrol2E0U

Das Gerät konventiert von einer normalen CEE Dose 3 x 16 A, 230 V auf Einphasig 45 A, 230 V AC .
Die Typ 2 Ladestation kommt noch ins Gerät.

Somit kein Umbau notwendig am tesla. Auch gibt's einen Typ 2 Adapter, damit an einer normalen Ladesäule auch geladen werden kann.
Infos unter office.evab@wavenet.at

lg Andreas
Andilux
 
Beiträge: 11
Registriert: 8. Okt 2016, 09:17

Re: DPC

Beitragvon Frank » 8. Okt 2016, 20:38

... nur doof daß es in D keine Anhängerkupplung für den Roadster gibt
Benutzeravatar
Frank
 
Beiträge: 260
Registriert: 6. Nov 2013, 17:29

Re: DPC

Beitragvon Andilux » 9. Okt 2016, 06:37

Lt. Info kommt alles in den silbernen Kasten samt Ladeelektronik und passt genau in die Mulde im Kofferraum.

lg
Andilux
 
Beiträge: 11
Registriert: 8. Okt 2016, 09:17

Re: DPC

Beitragvon Andilux » 11. Okt 2016, 06:41

Wäre es grundsätzlich für die Tesla Fahrer interressant an einer 16er Kraftsteckdose oder Typ 2 Ladesäule mit 45 A einphasig zu laden ? Oder an einer 32er Dose mit eben den 16 KW - einphasig....

lg Andreas
Andilux
 
Beiträge: 11
Registriert: 8. Okt 2016, 09:17

Re: DPC

Beitragvon DL1SCI » 11. Okt 2016, 07:14

Hallo Andreas,
Da käme wohl auf den Preis an.
MfG Thomas
DL1SCI
 
Beiträge: 421
Registriert: 21. Jul 2012, 09:45
Wohnort: Sindelfingen

Re: DPC

Beitragvon martin » 11. Okt 2016, 08:46

Andilux hat geschrieben:Wäre es grundsätzlich für die Tesla Fahrer interressant an einer 16er Kraftsteckdose oder Typ 2 Ladesäule mit 45 A einphasig zu laden ? Oder an einer 32er Dose mit eben den 16 KW - einphasig....

lg Andreas


Also wenn ich das Ganze so sehe - für mich nicht interessant - egal zu welchem Preis.
EG
Martin
Benutzeravatar
martin
 
Beiträge: 332
Registriert: 14. Mai 2011, 18:39

Re: DPC

Beitragvon Andilux » 12. Okt 2016, 04:58

Hallo Miteinander

Welcher Preis wäre dafür gerechtfertigt ?

Der Lader würde den Tesla Roadster an einer normalen 16er Kraftstromdose in ca. 5 Stunden komplett aufladen. Gedacht wäre es an jedem Zielort laden zu können ohne Ladesäule.

lg Andreas
Andilux
 
Beiträge: 11
Registriert: 8. Okt 2016, 09:17

Re: DPC

Beitragvon DL1SCI » 12. Okt 2016, 08:32

Hallo Andreas,

meine rein persönliche Überlegungen sind:

1. Für die weiten Reisen bekomme ich hoffentlich bald den Chademo Adapter von Tony. Damit lade ich bei Aldi und Ikea wohl in einer Stunde 150 km oder so. An der BAB auf Tank und Rast wohl in der selben Zeit voll. viewtopic.php?f=13&t=10144&p=292876&hilit=chademo+roadster#p292876
2. Für die Type 2 Säulen mit angeschlagenem Kabel habe ich den sharp Adapter von Henry. viewtopic.php?f=13&t=2628&start=30
3. Für die Nacht haben wir ja die normalen CEE UMCs von Tesla

Bleibt eigentlich für mich nur der Vorteil, wenn ich 32A oder 16A CEE unterwegs finde und nichts anderes finde und ich unbedingt laden muss. Und dies kommt allerdings leider recht selten vor.

Grüße Thomas
DL1SCI
 
Beiträge: 421
Registriert: 21. Jul 2012, 09:45
Wohnort: Sindelfingen

Re: DPC

Beitragvon Andilux » 12. Okt 2016, 13:41

OK !

Danke für das Feedback.
Hätte eigentlich gedacht das es mehr Fahrer gibt, die Ihren Roadster an einer normalen roten CEE 16 A Dose mit 11 KW Laden möchten.

lg Andreas
Andilux
 
Beiträge: 11
Registriert: 8. Okt 2016, 09:17

Re: DPC

Beitragvon Toaster » 12. Okt 2016, 15:09

ob der preis für den zauberkasten für 13 A mehr einphasig gerechtfertigt ist, müsstest du mit dir ausmachen. ICH bleibe mit meinen 32 A zufrieden. falls ich mal einen lotto-jackpott knacke, würde ich mir die kiste aber wohl auch holen. logisch.
"Wer von der Quantentheorie nicht entsetzt ist, der hat sie nicht verstanden."
Benutzeravatar
Toaster
 
Beiträge: 936
Registriert: 30. Sep 2014, 08:51
Wohnort: "Kaputte Straßen-Land" (NRW)

Nächste

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Yahoo [Bot] und 1 Gast