Erstes Foto vom 3.0 Upgrade

Das Herzstück des Roadsters - die Batterie...

Re: Erstes Foto vom 3.0 Upgrade

von Toaster » 15. Feb 2016, 14:35

schrieb ich ja! (2200 mAh).

die frühen roadster mit 53 kWh entsprechend etwas weniger...
Wer ist eigentlich dieser Martin Schulz?
Benutzeravatar
 
Beiträge: 999
Registriert: 30. Sep 2014, 09:51
Wohnort: "Kaputte Straßen-Land" (NRW)

Re: Erstes Foto vom 3.0 Upgrade

von reniswiss » 15. Feb 2016, 14:39

Ah sorry, du hast gepostet, während ich am schreiben und recherchieren war.
Cash is King
 
Beiträge: 2562
Registriert: 29. Sep 2015, 03:29
Wohnort: Region Winterthur

Re: Erstes Foto vom 3.0 Upgrade

von philipp » 15. Feb 2016, 15:10

Asche auf mein Haupt, ich dachte, die Zellen haben 1700mAh.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 335
Registriert: 6. Jun 2012, 15:26
Wohnort: Ermatingen

Re: Erstes Foto vom 3.0 Upgrade

von Wu Bi » 30. Aug 2016, 23:29

Infos aus erster Hand: Die 3.0 Batterie hat ca. 80 Kwh und der Roadster bekommt am Heck auch eine entsprechende Bezeichnung (R-80). Im PEM gibt es einen Zusatzprint für was auch immer... konnte mir bis jetzt noch niemand genau sagen. Der CAC-Wert klettert auf 210 bis 215 hoch (bei einer neuen Batterie). Im Standard-Mode wird die Batterie bis 365km geladen (stellt bei ca. 85% ab). Range-Mode habe ich bis jetzt noch nicht bis 100% geladen, kommt aber auf etwa 480 km. Im unteren Bereich kommt der gelbe Balken bereits bei 125 km anstatt erst bei 80 km (Standardbatterie). Der Typ der Zelle ist 18650 geblieben aber die Batterie hat bei gleich bleibender Abmessung etwa 50 Kg zugelegt. Mit meiner "alten" Batterie habe ich in den letzten 7 Jahren immerhin 100'000 Km zurückgelegt und am Schluss im Standard-Mode immer noch 275 Km Reichweite geladen, das sind 40 Km in 7 Jahren. Der CAC war am Schluss bei 144. Musste Batterie ersetzen weil ich eine der ersten Serie hatte (genietet). Nun ist mein Roadster für die nächsten 100'000 Km wieder bereit.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 60
Registriert: 13. Mär 2012, 00:14

Re: Erstes Foto vom 3.0 Upgrade

von nikwest » 31. Aug 2016, 09:40

Und wie sieht es mit der Leistung aus? Gibt es gefühlte Unterschiede? 50kg mehr ist ja auch nicht gerade wenig.
 
Beiträge: 1598
Registriert: 13. Aug 2012, 09:08

Re: Erstes Foto vom 3.0 Upgrade

von akira » 1. Sep 2016, 14:23

Ein paar Fotos wären schön. Wie teuer war jetzt der neue Akku?
Und was ist jetzt mit der Zuladung? Der Roadster konnte doch nur 125kg zuladen laut Fahrzeugschein.
Jetzt ist 50 kg schwerer die Kiste?
 
Beiträge: 85
Registriert: 14. Dez 2012, 15:14

Re: Erstes Foto vom 3.0 Upgrade

von stevan » 2. Sep 2016, 14:32

Wu Bi hat geschrieben:Mit meiner "alten" Batterie habe ich in den letzten 7 Jahren immerhin 100'000 Km zurückgelegt und am Schluss im Standard-Mode immer noch 275 Km Reichweite geladen, das sind 40 Km in 7 Jahren. Der CAC war am Schluss bei 144. Musste Batterie ersetzen weil ich eine der ersten Serie hatte (genietet). Nun ist mein Roadster für die nächsten 100'000 Km wieder bereit.


Was war denn mit Deiner Batterie und den Nieten? Meine ist genau so alt.
 
Beiträge: 23
Registriert: 13. Nov 2011, 20:34

Re: Erstes Foto vom 3.0 Upgrade

von philipp » 4. Sep 2016, 08:33

Kannst du uns deine Erfahrungen mit der neuen Reichweite erzählen?
Benutzeravatar
 
Beiträge: 335
Registriert: 6. Jun 2012, 15:26
Wohnort: Ermatingen

Re: Erstes Foto vom 3.0 Upgrade

von Wu Bi » 19. Sep 2016, 00:28

Nach zweimaligem Vorführen wurde die Zuladung im Fahrzeugausweis von 125 Kg auf 75 Kg korrigiert. Teslamotors ist jedoch dabei eine Lösung zu finden, damit die Zuladung wieder auf 125 kg eingetragen werden kann. Zuerst wollten mir die Zulassungsbehörden den Beifahrer streichen, erst nachträglich wurde das Zuladungsgewicht reduziert. Theoretisch dürfte ich nun nichts mehr im Kofferraum haben oder dann keinen Beifahrer mehr. In den USA interessiert das Gewicht anscheinend nach der Zulassung niemand mehr und beim TÜF wird normalerweise auch nicht nachgewogen. Ich habe mir sagen lassen, dass jeder Roadster ein anderes Gewicht hat. Meiner hatte damals (2011) noch das Soundpaket erhalten, welches auch noch einige zusätzliche Kilos auf die Waage bringt.

@akira
Ich kann dir schon Fotos posten aber ausser einem neuen Typenschild sieht man an der Batterie nichts aussergewöhnliches, da ja genau das selbe Gehäuse wie bei der alten Batterie verwendet wird. Diese Gehäuse werden nun in ganz Europa eingesammelt, damit wieder neue Batterien hergestellt werden können. Es handelt sich um eine Panasonic-Zelle vom Typ NCR 18650A statt wie bis anhin um eine NCR 18650P. Somit sind vermutlich die selben Zellen wie im Model S verbaut worden.

@stevan
Mein Roadster stammt aus der ersten Serie (2009) und bei diesen Batterien wurden gewisse Verbindungen mit Popnieten gemacht. Diese lösen sich mit der Zeit wegen den Erschütterungen des Fahrzeugs. Sind die Popnieten einmal "lose" vergrössert sich der Übergangswiderstand und du bekommst komische Meldungen. Das schlimmste ist, wenn das Fahrzeug lange steht. Durch die Erschütterungen verzahnen sich die Popnieten ein wenig und der Schaden lässt sich verzögern. Früher oder später gibt es jedoch nur zwei Optionen, entweder Batterie ausbauen und in den USA Plasmaschweissen oder eine neue Batterie. Ab ca. Modelversion 2.5 wurden nur noch verschweisste Batterien verbaut.

@philipp
Im Standardladen stoppt der Ladevorgang ca. bei 83% was 370 km entspricht. Angesichts der "Jungfräulichkeit" meiner Batterie habe ich im Rangemodus noch nie bis 100% geladen, sondern bei 450 km abgebrochen. Die erste Fahrt führte über 300 km mit einer Restreichweite von 200 km am ersten Abend.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 60
Registriert: 13. Mär 2012, 00:14

Re: Erstes Foto vom 3.0 Upgrade

von martin » 19. Sep 2016, 13:34

Wu Bi hat geschrieben:Nach zweimaligem Vorführen wurde die Zuladung im Fahrzeugausweis von 125 Kg auf 75 Kg korrigiert. Teslamotors ist jedoch dabei eine Lösung zu finden, damit die Zuladung wieder auf 125 kg eingetragen werden kann. Zuerst wollten mir die Zulassungsbehörden den Beifahrer streichen, erst nachträglich wurde das Zuladungsgewicht reduziert. Theoretisch dürfte ich nun nichts mehr im Kofferraum haben oder dann keinen Beifahrer mehr. In den USA interessiert das Gewicht anscheinend nach der Zulassung niemand mehr und beim TÜF wird normalerweise auch nicht nachgewogen. Ich habe mir sagen lassen, dass jeder Roadster ein anderes Gewicht hat. Meiner hatte damals (2011) noch das Soundpaket erhalten, welches auch noch einige zusätzliche Kilos auf die Waage bringt.



Also wenn das mit den 75 kg Zuladung so endgültig wäre, dürfte ich auch alleine meinen Roadster nicht mehr fahren - denke so manch Anderer auch nicht.....
Hoffe, dass sich TESLA da noch was einfallen lässt - sonst wirds komisch...
EG
Martin
Benutzeravatar
 
Beiträge: 333
Registriert: 14. Mai 2011, 19:39

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast