Passat Variant GTE

Elektroautos anderer Marken und Konzeptfahrzeuge...

Re: Passat Variant GTE

von plock » 22. Jun 2017, 13:21

Da muss ich Naheris tatsächlich mal zustimmen, (Plug-In)-Hybride sind im Vergleich zu reinen Verbrennern eine deutliche Verbesserung, wenn es aus Gründen (noch) nicht rein elektrisch geht.
 
Beiträge: 1600
Registriert: 3. Jun 2013, 13:09

Re: Passat Variant GTE

von Helmut1 » 22. Jun 2017, 13:45

Naheris hat geschrieben:
Helmut1 hat geschrieben:Dieser Passat GTE wäre mein Favorit für einen "Dreckschleuderspitzenplatz".

...

Wie soll da ein GTE einen Dreckschleuderspitzenplatz einnehmen können?
...

Praktisch Fakt ist ein enorm hoher Ausstoß an unverbrannten Kohlenwasserstoffen und Kohlenmonoxid bei hoher Motorlast.
Sehr wahrscheinlich die typische hohe Partikelemission die bei Direkteinspritzern üblich sind.

Und gerade deine dauernd geposteten niedrigen Kraftstoffverbräuche legen den Verdacht nahe, dass im niedrigen Teillastbereich der Motor mager betrieben wird, was hohe Stickoxidemissionen zur Folge hat.
Der letzte Punkt ist zugegebenermaßen einer Spekulation von mir. Ich kann es halt einfach nicht glauben, dass eine Firma die bei Dieseln unverschämt betrügt, bei Benzinern total ehrlich ist. (Es ist einfach sehr naheliegend, dass VW zum erreichen niedriger Verbrauchswerte das so macht.)

Favorit für den "Dreckschleuderspitzenplatz" ist der Passat GTE für mich deshalb, weil es ein relativ großer schwerer Wagen ist, der verbrennerseitig sich aus dem Baukasten von wesentlich kleineren Fahrzeugen bedient.
Das Hybridkonzept macht es für VW natürlich extrem einfach die Grenzwerte auf dem Prüfstand einzuhalten. Deshalb ist wohl kaum anzunehmen, das einzelne abgasrelevante Komponenten z.B. Katgröße (Fläche der katalytisch aktiven Oberfläche) nicht die kleinsten, billigsten Sachen die der Baukasten hergibt sind.
M3 reserviert am 31.3 vormittags in Hamburg (Bei Ladenöffnung in der Schlange gestanden).
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1786
Registriert: 4. Mär 2015, 03:24

Re: Passat Variant GTE

von Naheris » 22. Jun 2017, 14:20

Die niedrigen Verbräuche stammen aber von der E-Fahrt, wenn der Verbrenner ausgeschaltet ist. Wenn ich auf der Autobahn normal fahre ist der Verbrauch nicht wirklich anders als mit einem vergleichbaren Verbrenner (ca. 5-6 Liter). Nur weil das Fahrzeug dauernd und unglaublich weit segelt und ab und an mit dem E-Motor unterstützt sinkt der Verbrauch.

Natürlich bleibt der Motor ein hochgezüchteter Doppelbeatmeter Direkteinspritzer mit allen Nachteilen. Aber er läuft halt einfach seltener als ein reiner Verbrenner. Wenn ich es drauf anlege kann ich meine Stammstrecke ohne Zwischenladen 45% der Zeit stromern oder segeln - der Verbrenner ist dann aus (ich könnte mehr, wenn ich den Generatorbetrieb nutzen würde). Den Verbrauch kriege ich so auf ca. 4,5 l/100km auf diese Strecke. Der Verbrauch sinkt dann durch die fast immer komplett elektrisch gefahrenen anderen Kurzstreckenkilometer auf meine derzeitig 4,07 l/100km.

In letzter Zeit experimentiere ich mit dem Generatorbetrieb (ein eigener Modus). Richtig genutzt (wenn man ihn einschaltet wenn der Verbrenner sehr wenig Last benötigt) sinkt der Verbrauch auf Strecke dadurch tatsächlich noch mal ein bisschen. Das lohnt sich vor allem bei weiteren Strecken. Auf meiner Rückfahrt von Berlin habe ich trotz +300 Höhenmetern mit etwas Modusakrobatik bei gleicher Fahrzeit etwa 0,1 l/100km weniger benötigt. Leider ist es etwas umständlich den Modus umzuschalten...

Der Passat versucht übrigens ganz offensichtlich in Orten zu stromern. Er ist dort, wenn man auf's Gas tritt, viel resistenter gegen "Verbrenner zuschalten" als auf einer identischen Überlandstrecke. Er fährt zudem praktisch immer elektrisch los, sogar bei -17°C (kälter war es für mich bisher nicht). Es existieren Ausnahmen, die muss man aber aktiv und sehr umständlich erzwingen. Alleine dadurch werden die Emissionen schon mal tendenziell von Siedlungen auf das Land verschoben. Der Passat (und natürlich viele ähnliche BEV) dürften alleine auf diese Weise sehr viel positiver auf die Abgasproblematik einwirken als ihr Minderverbrauch erwarten lässt.

Der Passat ist bei allen meinen Testfahrten (die aber Mitte letzten Jahres endeten) der was den letzten Abschnitt anging konsequentest umgesetzte PHEV. Und VAG will demnächst einen prädiktiven Effizienassistenten mitliefern, der das noch besser macht weil er aktiv in das ACC eingreift (und so länger segelt und optimiert rekuperiert/unterstützt).

Derzeit halte ich nur den Prius Prime für einen besseren, saubereren PHEV (und den nicht verfügbaren Volt II). Der Prime hat mir nur leider einen viel zu kleinen Kofferraum... :shock: (und es gab ihn noch nicht, als ich kaufen musste)
_____________

Und zum Betrügen: man darf nicht vergessen, dass VAG eigentlich im Vergleich recht saubere Fahrzeuge im RDE hat. Das Problem ist halt nur, dass sie beim Prüfstand betrogen haben. Real ändert sich im Abgasverhalten durch die Nachrüstung nichts - was auch belegt wurde. Es ging und geht einzig um gesetzliche Grenzwerte im NEFZ-Prüfzyklus. Andere Hersteller schalten ihre Abgasnachbehandlung im Realbetrieb z.T. viel dreister ab als VAG. Der Schummel-Passat war (ohne Nachrüstung) von allen der DUH getesteten Fahrzeuge beim RDE im Mittelfeld! Und er war besser als einige Euro-6 Diesel anderer Hersteller! Selbst die DUH hat ja gesagt, dass es sie überrascht hat, dass VAG schummelt, weil sie ja eigentlich (Real) zu den saubereren und (bei den Verbrauchsangaben) ehrlicheren Herstellern gehören würden.

Bei den DUH-Tests war es ein VAG-Euro-6-Diesel, welches als erstes im RDE seine Grenzwerte eingehalten hat. Und VAG war zumindest vor einem halben Jahr noch die insgesamt sauberste Euro-6 Marke, vor BMW. Mercedes holt inzwischen scheinbar auf bzw. überholt. Bei Euro-5 Fahrzeugen war es noch BMW.

Bei Benzinern waren es meines Wissens bisher vor allem andere Marken, die dramatisch mehr emitiert haben als erlaubt. Aber es wurden scheinbar bisher recht wenige Benziner von der DUH getestet.

Ich halte von diesen Fakten ausgehend das notorische VAG-Bashing für ziemlich unangebracht. VAG sind nur als erste erwischt worden, werden aber wohl nicht die einzigen bleiben (Stichwort Renault, Fiat/Chrysler, Mercedes, ...). Dreckiger als Andere macht sie das nicht automatisch.
Ist: e-Golf. Bild. War: Passat GTE. Bild.
Firma: 75% PEV, Tendenz steigend.
I paced (#22).
Benutzeravatar
 
Beiträge: 3649
Registriert: 18. Nov 2014, 02:13
Wohnort: bei Augsburg

Re: Passat Variant GTE

von KrassesPferd » 22. Jun 2017, 14:36

Deine Verteidigung in allen Ehren, aber VW ist und bleibt ein unglaublicher Sauladen. Ich habe es Dir in einem anderen Thread schon geschrieben und verschiedenes Aufgezählt. Selbst wenn VW den saubersten Benziner auf dem Markt bauen würde, ich könnte ihn nicht kaufen. Nicht einen Euro würde ich jemals für einen VW ausgeben.

Zur Qualität hatte ich auch schon irgendwo einen Post verfasst. Durch einen Verwandten habe ich guten Einblick in die tolle Qualität, und was da wirklich verbaut wird.
Tesla Model S 75D (FL 09.2016) Multicoat-Red | Leder hellbraun | Premium | AP1 | Pano | SmartAir | Sound | Performance
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1481
Registriert: 11. Okt 2016, 23:18

Re: Passat Variant GTE

von Boris » 22. Jun 2017, 22:37

Und das Argument, sind nur als erste erwischt worden, überzeugt mich nicht. Entgegen der Ankündigung klärt VW nicht auf, sondern taktiert weiter und lässt sich verklagen. Div. Staatsanwaltschaften ermitteln, Durchsuchungen ohne Ende, zuletzt bei Audi.

Bei anderen Herstellern ist das nicht so. Habe zB nirgendwo was gelesen dass gegen BMW ermittelt wird oder dort durchsucht wurde.

Sorry, aber so ein Laden kann nicht mein Lieferant sein. Da kann der Passat GTE noch so gut sein, für mich zählt auch die Historie.

VW ist erst wieder diskutabel wenn die offen und ehrlich mit der Vergangenheit umgehen und zeigen würden, dass sie daraus gelernt haben. Aber das tun sie nicht, sondern machen weiter so.

Aber ich bin jetzt stark OT.

Gesendet von meinem GT-I9505 mit Tapatalk
P85+, Multicoat Rot, ausgeliefert 06.03.2014
2x Model 3, reserviert am 02.04.2016
 
Beiträge: 3724
Registriert: 5. Jul 2013, 15:37
Wohnort: Hamburg

Re: Passat Variant GTE

von segwayi2 » 22. Jun 2017, 22:48

+1
sehe ich genauso
Benutzeravatar
 
Beiträge: 7446
Registriert: 24. Aug 2013, 11:50
Wohnort: Düsseldorf

Re: Passat Variant GTE

von Naheris » 23. Jun 2017, 00:23

Boris hat geschrieben:Bei anderen Herstellern ist das nicht so. Habe zB nirgendwo was gelesen dass gegen BMW ermittelt wird oder dort durchsucht wurde.

Bei BMW nicht. Aber Mercedes, Renault, Fiat/Chrysler. Stand alles in den Medien, kam in der Tagesschau und auf N24, und es gibt sogar Fäden dazu hier im Forum. Aber gehört hast Du davon noch nichts? Oder kannst Du Dich einfach nicht länger als zwei Woche an solche Dinge erinnern, wenn es sich nicht um Verfehlungen von VW handelt? ;)

VAG hat den Betrug von sich aus zugegeben. Alle anderen leugnen es, zumindest jetzt noch. Bei VAG gab es die Durchsuchungen auch erst nach dem Zugeben des Betrugs. Bei Mercedes musste die Staatsanwaltschaft sogar mehrfach die selben Lokationen durchsuchen, weil sie aktiv behindert wurden. Da laufen jetzt auch Verfahren zu. Renault ist in Frankreich massiv unter Druck, und Fiat/Chrysler in der USA.

Boris hat geschrieben:Sorry, aber so ein Laden kann nicht mein Lieferant sein. Da kann :lol: der Passat GTE noch so gut sein, für mich zählt auch die Historie.

Für mich nicht. Ich bin vorwärts gewandt und schränke mich selber doch nicht wegen den Verfehlungen einiger wenige ein, die schon abserviert sind. Darfst Du aber gerne machen.

Boris hat geschrieben:VW ist erst wieder diskutabel wenn die offen und ehrlich mit der Vergangenheit umgehen und zeigen würden, dass sie daraus gelernt haben. Aber das tun sie nicht, sondern machen weiter so.

Konzerne sind Konzerne. Ich habe genügend mit solchen Ungetümen zu tun um das zu verstehen. Jeder Konzern hat irgendwo Dreck am Stecken. Ich nehme das einfach zur Kenntnis und weiß es in Zukunft. Aber warum soll ich deshalb Produkte ausschließen und mich selber einschränken? Warum sollte ich einen PHEV einer anderen Marke mit weniger E-Reichweite für mehr Geld fahren, der dann viel mehr Benzin verbrauch? So ein Verhalten halte ich für ausgesprochen dämlich.

Tesla ist kein Stück anders als andere Konzerne. Sie machen es halt nur einfach andere Sachen falsch.

Ihre Leistungswerte haben sie erst korrekt beworben, nachdem sie vor Gericht verloren haben. Auf die Beweise, dass der 85er und 90er Akkupack eigentlich 5 kWh zu wenig haben hat Tesla offiziell geantwortet, und es praktisch geleugnet. Und Tesla verändert die zugesicherten und stark beworbenen Eigenschaften von bereits verkauften Produkten nachträglich nach Belieben, um sich Garantieleistungen sparen zu können. Auch alles nicht okay.

Ich kann Dir so Listen von praktisch allen Herstellern präsentieren. Auch von BMW und Toyota. Die geben sich alle nichts.

Boris hat geschrieben:Aber ich bin jetzt stark OT.

Das war zu erwarten. Der Passat ist ja schließlich von VW. Da können einige nicht an sich halten mal wieder zu maulen, ganz so als ob ihnen als Kind ein VW Käfer über den großen Zeh gefahren ist oder die Süßigkeiten vom Teller geklaut hat. :mrgreen:
Ist: e-Golf. Bild. War: Passat GTE. Bild.
Firma: 75% PEV, Tendenz steigend.
I paced (#22).
Benutzeravatar
 
Beiträge: 3649
Registriert: 18. Nov 2014, 02:13
Wohnort: bei Augsburg

Re: Passat Variant GTE

von plock » 23. Jun 2017, 05:46

Da vergleichst du aber Äpfel mit Birnen.
Naheris hat geschrieben:Ihre Leistungswerte haben sie erst korrekt beworben, nachdem sie vor Gericht verloren haben. Auf die Beweise, dass der 85er und 90er Akkupack eigentlich 5 kWh zu wenig haben hat Tesla offiziell geantwortet, und es praktisch geleugnet. Und Tesla verändert die zugesicherten und stark beworbenen Eigenschaften von bereits verkauften Produkten nachträglich nach Belieben, um sich Garantieleistungen sparen zu können. Auch alles nicht okay.

Wie viele unbeteiligte Leute wurden dadurch gesundheitlich geschädigt?
 
Beiträge: 1600
Registriert: 3. Jun 2013, 13:09

Re: Passat Variant GTE

von Boris » 23. Jun 2017, 07:34

VW hat den Betrug nicht zugegeben, zumindest nicht in Europa. Und in den USA lt. Müller nur ein technisches Problem. Erst als es sowieso bewiesen war wurde es eingeräumt. Schlimmer geht es nicht. Aber wir sind da eben unterschiedlicher Meinung. VW lässt seine Kunden in Europa hängen. Da werde ich doch selbst auf keinen Fall Neukunde.

Gesendet von meinem GT-I9505 mit Tapatalk
P85+, Multicoat Rot, ausgeliefert 06.03.2014
2x Model 3, reserviert am 02.04.2016
 
Beiträge: 3724
Registriert: 5. Jul 2013, 15:37
Wohnort: Hamburg

Re: Passat Variant GTE

von Rockatanski » 23. Jun 2017, 17:20

+1000
 
Beiträge: 344
Registriert: 13. Apr 2014, 20:19

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste