Opel Ampera-e: Preisspekulation und Diskussion

Elektroautos anderer Marken und Konzeptfahrzeuge...

Welchen Grundpreis schätzt Du für den Ampera-e?

Umfrage endete am 25. Mär 2016, 15:35

29.000 Euro
4
3%
32.000 Euro
15
10%
35.000 Euro
25
17%
39.000 Euro
66
46%
45.000 Euro
34
24%
 
Abstimmungen insgesamt : 144

Opel Ampera-e: Preisspekulation und Diskussion

von Yellow » 24. Mär 2016, 15:35

Ich finde den kommenden Chevrolet Bolt, der als Opel Ampera-e nach Deutschland/Europa kommt, hochinteressant!

Ganz entscheidend wird sein, zu welchem Preis er angeboten werden wird!
Der Preis für den Bolt ist ja schon bekannt aber Opel macht nur vage Andeutungen: "zu einem erschwinglichen Preis"

Rechnen wir erstmal, was der US-Preis in Euro wäre:

Preis Chevy Bolt in USA: 37.500 Dollar (netto!)
Preis in Euro nach aktuellem Umrechnungskurs: 33.600 Euro
Preis in Euro inkl. 19% MwSt. (Deutschland): 40.000 Euro

Bei der Umrechnung des Dollar-Preises eines Model S müsste man ja noch Transport und Zoll dazurechnen. Ich denke, dass der Zoll bei Opel entfallen müsste, weil der Ampera-e zwar in den USA gebaut wird aber explizit für den deutschen Markt produziert wird, oder?
Und den Transport lassen wir jetzt auch mal unter den Tisch fallen, weil über 40.000 Euro darf der Wagen auf keinen Fall kosten.

Also könnte man vermuten, dass Opel aufgrund der besseren "Optik" des Preises den Ampera-e für 39.000 Euro anbieten wird.

Bei dem Preis hätte man aber vermutlich das Problem, dass die Kundschaft nur sieht, dass der Wagen noch teurer als ein i3 oder e-Golf ist und den Mehrwert des großen Akkus nicht korrekt bewertet.
Ausserdem würde man 39.000 Euro umgangssprachlich nicht als "erschwinglicher Preis" bezeichnen ;)

Deshalb ist meine Vermutung, dass Opel den Preis deutlich darunter ansetzen wird.
Wirtschaftlich gerade noch so vernünftig wären vermutlich 35.000 Euro aber ich habe die Hoffnung (oder den Traum), dass Opel das Auto richtig pushen will und einen Preis von 29.000 Euro macht.

Alternative wäre evtl. auch, dass sie eine Akkumiete anbieten und dadurch den Kaufpreis (nur scheinbar) senken, um ihre Ankündigung "erschwinglicher Preis" wahr werden zu lassen.

Darüber möchte ich gemeinsam mit euch diskutieren und ihr könnt in dieser Umfrage eure persönliche Einschätzung abgeben.
Tesla-Fahrer seit 03/2014
Bis 06/2015: P85 (34.000 km, 223 Wh/km)
Bis 12/2016: S85D (44.000 km, 222 Wh/km)
Seit 12/2016: X90D (25.000 km, 254 Wh/km), weiss, 20", 6-Sitzer, AP1, HEPA, AHK
Referral: http://ts.la/stefan7726
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 8524
Registriert: 8. Jan 2013, 16:31
Wohnort: Hannover

Re: Opel Ampera-e: Preisspekulation

von Hanse62 » 24. Mär 2016, 15:44

Die Preisgestaltung wir natürlich auch von der Akkuleistung abhängen, die soll ja für Europa geringer sein/werden als die 60kwh in den USA.
Model S P85+, Model S P85D ersetzt durch Model S P100D, KIA Soul EV und Renault ZOE, PV-23kWp, 16 kWh Stromspeicher, 1.4.2016 Model 3 Online RN. 1071..., BMW C Evolution Long Range. Weiterempfehlungs-Link http://ts.la/hans4118
Benutzeravatar
 
Beiträge: 755
Registriert: 26. Feb 2014, 06:52
Wohnort: Wien Umgebung

Re: Opel Ampera-e: Preisspekulation

von evchab » 24. Mär 2016, 15:51

Yellow hat geschrieben:Deshalb ist meine Vermutung, dass Opel den Preis deutlich darunter ansetzen wird.
Wirtschaftlich gerade noch so vernünftig wären vermutlich 35.000 Euro aber ich habe die Hoffnung (oder den Traum), dass Opel das Auto richtig pushen will und einen Preis von 29.000 Euro macht.


warum sollten die das tun - spricht eigentlich gar nichts dafür - und zu verschenken haben die bestimmt nichts
die werden eh nicht genug produzieren können/wollen

und wenn doch dann wäre das Auto mit diesen Daten ja auch "außer Konkurrenz" selbst für 39k
Benutzeravatar
 
Beiträge: 184
Registriert: 23. Aug 2014, 12:49

Re: Opel Ampera-e: Preisspekulation

von Hanse62 » 24. Mär 2016, 15:57

Die Produktion soll vorab nur 35.000Stk. pro/Jahr sein- da müssen sie kein Auto "billig" verkaufen, denn die Nachfrage wird höher sein als die Produktion.
Model S P85+, Model S P85D ersetzt durch Model S P100D, KIA Soul EV und Renault ZOE, PV-23kWp, 16 kWh Stromspeicher, 1.4.2016 Model 3 Online RN. 1071..., BMW C Evolution Long Range. Weiterempfehlungs-Link http://ts.la/hans4118
Benutzeravatar
 
Beiträge: 755
Registriert: 26. Feb 2014, 06:52
Wohnort: Wien Umgebung

Re: Opel Ampera-e: Preisspekulation

von Yellow » 24. Mär 2016, 15:58

Hanse62 hat geschrieben:Die Preisgestaltung wir natürlich auch von der Akkuleistung abhängen, die soll ja für Europa geringer sein/werden als die 60kwh in den USA.

Woher hast Du denn diese Info? :o
Tesla-Fahrer seit 03/2014
Bis 06/2015: P85 (34.000 km, 223 Wh/km)
Bis 12/2016: S85D (44.000 km, 222 Wh/km)
Seit 12/2016: X90D (25.000 km, 254 Wh/km), weiss, 20", 6-Sitzer, AP1, HEPA, AHK
Referral: http://ts.la/stefan7726
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 8524
Registriert: 8. Jan 2013, 16:31
Wohnort: Hannover

Re: Opel Ampera-e: Preisspekulation

von Kellergeist2 » 24. Mär 2016, 16:04

Aus welchem Grund sollte man für Europa (insbesondere der German Autobahn) die Akkukapazität verringern???
Ich könnte es verstehen, wenn sie "einen erschwinglichen Preis" mit einem 40 kWh-Akku erzielen, und einen 60er als Option anbieten.

Und um es möglichst jeden Recht zu machen, sollten sie einem (wie bei Nissan) die Option lassen:
Akku kaufen oder mieten.
Beides hat seine Vor- und Nachteile, und jeder soll für sich selbst entscheiden, ob er das Geld für den Akku lieber einmal am Anfang auf den Tisch legt, oder jeden Monat.
Gerade bei Firmenwagen ist es für den Mitarbeiter ja günstiger, wenn der Akku gemietet wird (1%-Regelung).
Gruß, Kellergeist2
S 85, dunkelblau, DL, AP1, Kaltwetter
Bestätigt: 17.03.15 | VIN: FF0924xx 03.06.15 | Prod: 02.07.15 | Transp.: 22.07.15 | Lief: 28.09.15
1. Akku | 2. DU @ 44TKM 04/2017

Supercharger-Störungen (DACH)
 
Beiträge: 2453
Registriert: 24. Aug 2014, 10:24
Wohnort: DE-49584 Fürstenau

Re: Opel Ampera-e: Preisspekulation

von Hanse62 » 24. Mär 2016, 16:06

Aus einem US/Messe Interview, wo der Bolt vorgestellt wurde, meinte ein deutscher Manager die Kapazität wird für Europa geringer werden.
Model S P85+, Model S P85D ersetzt durch Model S P100D, KIA Soul EV und Renault ZOE, PV-23kWp, 16 kWh Stromspeicher, 1.4.2016 Model 3 Online RN. 1071..., BMW C Evolution Long Range. Weiterempfehlungs-Link http://ts.la/hans4118
Benutzeravatar
 
Beiträge: 755
Registriert: 26. Feb 2014, 06:52
Wohnort: Wien Umgebung

Re: Opel Ampera-e: Preisspekulation

von Yellow » 24. Mär 2016, 16:08

Ohne Link glaube ich das jetzt erstmal nicht ;)
Tesla-Fahrer seit 03/2014
Bis 06/2015: P85 (34.000 km, 223 Wh/km)
Bis 12/2016: S85D (44.000 km, 222 Wh/km)
Seit 12/2016: X90D (25.000 km, 254 Wh/km), weiss, 20", 6-Sitzer, AP1, HEPA, AHK
Referral: http://ts.la/stefan7726
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 8524
Registriert: 8. Jan 2013, 16:31
Wohnort: Hannover

Re: Opel Ampera-e: Preisspekulation

von Hanse62 » 24. Mär 2016, 16:15

Damit habe ich auch kein Problem ;)
Model S P85+, Model S P85D ersetzt durch Model S P100D, KIA Soul EV und Renault ZOE, PV-23kWp, 16 kWh Stromspeicher, 1.4.2016 Model 3 Online RN. 1071..., BMW C Evolution Long Range. Weiterempfehlungs-Link http://ts.la/hans4118
Benutzeravatar
 
Beiträge: 755
Registriert: 26. Feb 2014, 06:52
Wohnort: Wien Umgebung

Re: Opel Ampera-e: Preisspekulation

von Naheris » 24. Mär 2016, 16:16

Der Zoll wird nicht entfallen. Alle aus der USA in die EU eingeführten Fahrzeuge werden besteuert. Tesla schickt ja auch nicht ohne Grund das Model S und den Akkupack separat - das spart Steuern. :(

Ich Träume ja von 35.ooo€, allein der Glaube fehlt. Da bin ich jetzt einfach mal der Pessimist. Die Marketingmöglichkeiten beiseite will Opel auch Schwarze Zahlen schreiben, und bei mind. 15% Nachlass auf ihre neusten Modelle bei Opel können sie nicht knapp kalkulieren, sonst müssen sie drauflegen wenn der Kunde unbedingt einen Nachlass will. Und das gehört heute ja zum guten Ton. ;)

Daher gehe ich grundsätzlich erst einmal von 42.ooo€ Listenpreis in der EU aus (habe 45k gewählt). Dies gilt allerdings nur unter der Annahme, dass kein günstigere als die in der USA angebotene Variante kommt - also z.b: kleinerer Akkupack, die Holzbank-Edition, Mietakku oder so. Ich gehe davon zwar nicht aus, aber solche komischen Dinge gibt es (z.B. beim e-Golf für die USA). Allerdings erwarte ich auch, dass Opel letztendlich etwa 6% Nachlass auf den Ampera-e geben wird, womit man wieder bei 39.5oo€ wäre. 6% nehme ich an, weil das auch der Nachlass ist, den man für andere EVs bei Händlern heute noch bequem raushandeln kann (es geht mehr, beim 2er laut Freund sogar über 20%...).

Zudem werden sie vermutlich, wenn eine Prämie kommen sollte, diese direkt beim angezeigten Preis abziehen. Und in der Werbung werden sie sich mit dem i3 mit REX (Größe) und dem S70 (Reichweite) vergleichen. Beides schlagen sie auch mit 42k Liste.

ABER!

Opel macht zwar wenig Werbung für den Ampera-e, aber einer der vier Punkte, die sie bewerben ist "Attraktiver Preis". Sie haben ja auch durch den Ampera Mk-1 gelernt, dass ein etwas zu hoher Preis die Verkäufe abwürgt. Der teuerste Opel-PKW heute ist übrigens der Insignia Countrytourer für 31.585€ (der Movano kostet knapp unter 34.962€). Für die Werbung wäre also knapp unter 40.ooo€ sicherlich auch sinnvoll. Der Ampera wurde übrigens zuletzt für 38.5oo€ angeboten. Gestartet war er mit 45.9oo€.

Eine 4 an erster Stelle wäre deshalb ggf. unerwünscht. Allerdings wäre es nicht einmal schlecht ein so "hochwertiges" Fahrzeug auf der Homepage zu haben. Dagegen wirkt dann alles andere nicht-Elektrische gleich sehr viel günstiger (leider...).

Somit denke ich, dass wir irgend etwas um 35k oder sogar etwas weniger sehen könnten, aber dann nur ohne oder mit einem Alibi-Akku. Die Grundvariante ohne solche "Nextras" sehe ich eher bei den oben angegebenen 42.ooo€.
Ist-Fahrzeug: e-Golf.
War-Fahrzeug: Passat GTE.Bild
I paced (#22).
Benutzeravatar
 
Beiträge: 3211
Registriert: 18. Nov 2014, 01:13
Wohnort: bei Augsburg

Nächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste